Berlin (dts) - SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat die Forderung von Kassenärztechef Andreas Gassen nach einem "Freedom Day" und damit der Aufhebung aller Anti-Corona-Maßnahmen zum 30. Oktober scharf zurückgewiesen. "Die Impfquote ist noch deutlich zu niedrig, sodass wir ab Spätherbst sehr ...

Kommentare

(16) Pontius · 20. September um 17:38
@14 Du hast sicher für alle andere "Experten" eine ähnliche Übersicht, um dann verglichen mit der Anzahl der Aussagen eine Quote zu Bestimmung von Fehlentwicklungen ermitteln zu können.
(15) zdlfrank · 20. September um 13:00
@14 stimme Dir zu. Q12 jeder darf seine Meinung haben. Habe genug dazu gesagt und lasse Dir deine freie Meinung. Auch wenn meine davon differiert
(14) tobias1985 · 20. September um 12:04
@13: Mehr als genug. Dafür reicht der Platz hier nicht. Zwar ein Schundblatt, aber trotzdem nur ein kleiner Teil der widerlegten Aussagen: <link> Aus meiner Sicht sind alle 3 Personen Fehlbesetzungen. Das geht aber noch viel weiter, da in der Politik leider generell nur noch Fehlbesetzungen am Start sind. Betrifft alle Parteien, besonders ersichtlich bei aktuell Regierenden.
(13) tastenkoenig · 20. September um 10:17
@11:Und auf welcher Grundlage beruht Deine Expertise bezüglich der Beurteilung von Fehlbesetzungen? Kannst Du Lauterbach fachliche Vorwürfe machen? Hat er Statistiken oder Studien fehlerhaft interpretiert? Ist mir nicht bekannt. Was RKI-Wiehler angeht: sagt Dir der Begriff Zoonose etwas? Ich würde mich von einem Tierarzt auch nur im Notfall behandeln lassen, aber ich spreche ihm doch nicht das grundlegende Verständnis ab. Auch bei ihm: irgendwelche fachlichen Fehler? Und Spahn … nun gut.
(12) thrasea · 20. September um 10:12
@11 Laut Lebenslauf hat er seine zweite Promotion nach dem Dr. med. tatsächlich in "Health Policy and Management" gemacht, diese Aussage stimmt. Vorher kam aber der Master of Public Health mit Schwerpunkten Epidemiologie und Health Policy and Management. Damit ist das "hat nie Epidemiologie studiert" doch schon widerlegt. Und zu @7 "keinerlei fachliche Expertise" – welche/r MdB hat denn zu diesem Thema mehr fachliche Expertise? @10 Das behauptest du einfach so, ganz ohne Argumente? 0 Durchblick.
(11) tobias1985 · 20. September um 09:48
@8 Lauterbach hat nie Epidemiologie studiert. Das war seine Frau, die bereits im TV richtig stellte, dass ihr Ex "Health Policy im Management" studiert hat. Dass er Leiter irgendeines Instituts für Klinische Epidemiologie ist irrelevant. Spahn ist auch Gesundheitsminister und ist Bankkaufmann. Der Typ vom RKI ist Tierarzt. Fehlbesetzungen gibt es überall... @9: Sind leider nicht erreichbar. Laut repräsentativer Umfragen geben 10% an, sich niemals gegen Corona impfen zu lassen.+Kinder+Kranke
(10) zdlfrank · 19. September um 14:30
@5 7 hat Recht und im Bezug auf die Lauterbachsche Panikexpertise deutlich mehr Durchblick als Du.
(9) michifritscher · 18. September um 14:02
@7: Der Impfstoff wird in wenigen Wochen auch für 5-11 Jährige zugelassen. Dann sind die 85% über alle Altersgruppen hinweg auch locker erreichbar. Übrigens: Wenn man das Minderjährigenproblem mal außen vor lässt hat Bremen übrigens jetzt schon eine Impfquote 90% min einmalig/86% vollständig. Es ist also sehr wohl erreichbar. Nur müssen halt z.B. mal die Sachsen mit derzeit 66/63% endlich mal in die Pötte kommen.
(8) Pontius · 18. September um 13:28
@7 "Lauterbach ist Leiter des Instituts für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie (IGKE) in Köln. Sein Amt ruht derzeit wegen seiner Tätigkeit als Bundestagsabgeordneter. Auf Twitter lud er am Samstag seinen Lebenslauf hoch, demzufolge er in Harvard auch Epidemiologie studiert hat." <link> Keinerlei fachliche Expertise zu unterstellen halte ich dabei für Polemik.
(7) tobias1985 · 18. September um 13:05
@5: Lauterbach ist KEIN Epidemiologe. Selbsternannt evtl. aber er hat keinerlei fachliche Expertise dafür. Er scheint Mediziner zu sein, redet aber auch in diesen Themen sehr viel Unsinn. @6: 85% Impfquote sind niemals erreichbar in Deutschland. Einfach alle Personen abziehen, die sich nicht impfen lassen können oder wollen. Man wird niemals die 85% erreichen.
(6) Sunshine-Boy · 18. September um 13:02
85% Impfquote dauert bei der Geschwindigkeit noch ewig. Ich finde auch jeder hatte jetzt die Möglichkeit sich zu impfen, dann sollte man auch wieder zurück zur Normalität finden. So kann es jedenfalls nicht dauerhaft weitergehen.
(5) storabird · 18. September um 12:20
@2 Lauterbach ist Mediziner und Epidemiologie. Gassen ist nur Orthopäde, Unfallchirurg und Rheumatologe. Hat also mit corona eigentlich nichts zu tun.
(4) tastenkoenig · 18. September um 12:17
Ich halte die Impfquote für zu niedrig, um jetzt schon alles aufzuheben. So etwas wie Normalität werden wir wohl erst wieder herstellen können, wenn es wirksame Medikamente gegen Covid-19 gibt. Die Herdenimmunität scheint dank zu vieler Unbelehrbarer leider illusorisch.
(3) Wasweissdennich · 18. September um 12:00
Wenn jeder ein Impfangebot hatte sollte man natürlich die Verantwortung zurück geben an die Bevölkerung und dann entscheidet eben jeder selbst
(2) zdlfrank · 18. September um 11:43
Herr Lauterbach ist der Arzt oder Herr Gassen? Lauterbachs sinnbefreite Volkspolemik sollte man beenden
(1) GeorgeCostanza · 18. September um 11:34
Im Umkehrschluss laufen wir also jetzt alle auf ewig mit Masken rum und halten Abstand?! Jeder hat ein Impfangebot gekriegt, mehr als Impfen geht doch nicht. Wenn ich dann trotzdem krank werde, werde ich krank. Aber irgendwann ist auch mal gut.
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News