Laumann: Private Feiern ab 50 Personen künftig anmeldepflichtig

Düsseldorf (dts) - Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hat seine Pläne konkretisiert, wie die Corona-Regeln für private Feiern künftig verschärft werden sollen. "Ich möchte nicht, dass wir im schlimmsten Fall vor der Entscheidung stehen, große Feiern gänzlich zu verbieten", sagte Laumann der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Freitagsausgabe). "Stattdessen möchte ich sicherstellen, dass die bestehenden Regeln der Coronaschutzverordnung auch eingehalten werden."

Demnach sollen private Feiern ab 50 Teilnehmern künftig mindestens zwei Wochen vorher beim örtlichen Ordnungsamt angemeldet werden müssen. Darüber hinaus muss eine für die Feier verantwortliche Person benannt und eine Gästeliste mit den entsprechenden Daten der Gäste vorab eingereicht werden. "Die geplanten neuen Regelungen für größere Feiern im öffentlichen Raum schaffen für die Ordnungsämter hierzu eine verlässliche Grundlage zur Kontrolle", sagte Laumann der FAZ. Weiterhin gilt, dass private Feierlichkeiten auf höchstens 150 Teilnehmer begrenzt sind.
Politik / DEU / NRW / Gesundheit
24.09.2020 · 19:32 Uhr
[0 Kommentare]
 

Warnung per App: Arbeitsminister Heil in Quarantäne

Heil in Quarantäne
Berlin (dpa) - Bundesarbeitsminister Hubertus Heil arbeitet vorerst aus dem Homeoffice. Wie sein […] (01)

Deutscher Schuhfachhandel leidet weiter unter zunehmendem Strukturwandel

Der neue Branchenbericht Schuhe des IFH KÖLN zeigt: Der Umsatzverlust des stationären Schuhfachhandels ist […] (05)
 
 
Diese Woche
19.10.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News