Lastwagenfahrer wegen Unfalls mit 13 Toten vor Gericht

Magdeburg (dpa) - Nach einem schweren Busunfall mit 13 Toten auf der A 14 hat vor dem Landgericht Magdeburg ein Prozess gegen den mutmaßlichen Verursacher begonnen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 48-jährigen Lastwagenfahrer aus Ostfriesland fahrlässige Tötung und fahrlässige Körperverletzung vor. Sein Laster war im Juni 2007 an einem Stauende mit großer Wucht auf den Reisebus geprallt, der daraufhin eine Böschung hinunterstürzte. 13 Bus-Insassen starben. Die Reisegruppe aus dem Münsterland war auf dem Weg nach Dresden.
Prozesse / Unfälle / Verkehr
29.10.2009 · 10:20 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
21.08.2018(Heute)
20.08.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙