Düsseldorf (dpa) - NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat nach Aggressionen gegen Polizisten und Journalisten im Duisburger Stadtteil Marxloh betont, dass die Regierung «solche Vorfälle nicht dulden» wird. «Rechtsfreie Räume werden in Nordrhein-Westfalen nicht toleriert», sagte Laschet am ...

Kommentare

(4) Araxas · 22. Mai um 21:20
In der Corona-Krise hat der Staat gezeigt, dass er Recht wie nie zuvor durchsetzen konnte – auf jedem Spielplatz und jeder Parkbank.
(3) k33620 · 22. Mai um 16:32
Seit wann das denn nicht mehr?
(2) Pontius · 22. Mai um 15:43
Der Herr Laschet wieder. Wie lange ist er schon MP und wie lange existieren diese rechtsfreien Räume schon?
(1) frank61860 · 22. Mai um 14:24
Ganz wichtig ist auch der Gender Stern im Tweet des Journalistenverbandes. Die Menschen die in Marxloh wohnen wird dieser Tweet recht wenig interessieren. Jahrelang hat man die Entstehung solcher "rechtsfreien Räume" stillschweigend geduldet und sich öffentlichkeitswirksam lieber über Themen wie gendergerechte Sprache ausgelassen. Jetzt bekommt man die Quittung. Appelle per Twitter werden da leider nichts mehr nutzen.
 
Diese Woche
03.06.2020(Heute)
02.06.2020(Gestern)
01.06.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News