Laschet für gemeinsames Vorgehen der EU im Fall Nawalny

Düsseldorf (dts) - Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat sich für ein gemeinsames Vorgehen der EU-Staaten im Fall Nawalny ausgesprochen. "Entscheidend ist, dass die Verantwortlichen ausfindig gemacht und zur Rechenschaft gezogen werden. Das muss gegenüber der russischen Regierung klar zum Ausdruck gebracht werden", sagte Laschet dem "Kölner Stadt-Anzeiger" (Freitagausgabe).

Eine abgestimmte Position in der EU sei dabei hilfreich, sagte der Kandidat für den CDU-Bundesvorsitz. Die Vorgänge dürften nicht folgenlos bleiben. Den Vorwurf aus dem Kreml, Nawalny sei in Deutschland vergiftet worden, nannte Laschet "abenteuerlich" und sagte: "Ich habe vollstes Vertrauen zu den Ärzten in der Charité, die zu den besten Kliniken in Deutschland gehört, als auch zu denen, die den Fall bei der Bundeswehr untersucht haben."
Politik / DEU / EU / Russland
03.09.2020 · 18:21 Uhr
[1 Kommentar]
 

Flug mit Migranten aus Moria in Hannover gelandet

Migranten aus Moria landen in Hannover
Hannover (dpa) - Die ersten von bis zu 150 minderjährigen Migranten aus dem abgebrannten griechischen […] (00)

Barry Jenkins dreht 'König der Löwen'-Sequel

Barry Jenkins
(BANG) - Barry Jenkins übernimmt die Regie für die Fortsetzung von 'Der König der Löwen'. Der 'Moonlight'- […] (00)
 
 
Diese Woche
30.09.2020(Heute)
29.09.2020(Gestern)
28.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News