Landwirtschaftsministerin will mehr dezentrale Schlachtbetriebe

Berlin (dts) - Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) hat nach den jüngsten Corona-Ausbrüchen in großen Schlachtbetrieben ein Umdenken in der Branche gefordert. "Ich bin der Auffassung, dass wir künftig wieder mehr dezentrale Betriebe brauchen, und es sie auch geben wird", sagte Klöckner der "Saarbrücker Zeitung" (Freitagsausgabe). Die Größe der jetzigen Unternehmen habe Auswirkungen auf die Ausbreitung des Virus.

"Die Coronakrise wirkt in der Schlachtbranche wie in vielen anderen Bereichen als Brennglas", so Klöckner. Momentan herrsche durch das Delegieren auf Subunternehmer "in weiten Teilen organisierte Verantwortungslosigkeit - zu Lasten der Beschäftigten". Dabei könne und werde es nicht bleiben.
Politik / DEU / Nahrungsmittel / Tiere / Unternehmen
25.06.2020 · 12:54 Uhr
[2 Kommentare]
 

Mutter soll Siebenjährigen schwer misshandelt haben

Landgericht Hildesheim
Hildesheim (dpa) - Weil sie ihren siebenjährigen Sohn während des ersten Corona-Lockdowns im Frühjahr 2020 […] (00)

Steelrising – Trailer gibt neue Einblicke

Im Zuge der IGN Expo haben NACON und Spiders einen neuen Trailer von Steelrising gezeigt, der […] (00)
 
 
Suchbegriff