Landeswahlleitung plant Einspruch gegen Berlin-Wahl

Berlin (dts) - Die Berliner Landeswahlleiterin Petra Michaelis hat einen Einspruch gegen das Ergebnis der Abgeordnetenhauswahl beim Verfassungsgerichtshof angekündigt. In zwei Wahlkreisen könnten sich Unregelmäßigkeiten mandatsrelevant ausgewirkt haben, sagte sie am Donnerstag. Es handelt sich um einen Wahlkreis n Charlottenburg-Wilmersdorf und einen in Marzahn-Hellersdorf.

Insgesamt soll es in Berlin am Wahltag in 207 der 2.257 Wahllokale zu Pannen gekommen sein. Unter anderem wurden offenbar Briefwahlunterlagen verzögert verschickt und falsche Stimmzettel ausgeteilt. Zudem kam es am Wahltag mehrfach zu Unterbrechungen der Wahlen wegen fehlender Stimmzettel. Michaelis wird ab Freitag nicht mehr im Amt der Landeswahlleiterin sein, ihre Stellvertretung soll den Einspruch übernehmen.
Politik / DEU / BER / Wahlen
14.10.2021 · 11:58 Uhr
[9 Kommentare]
 
Merz zollt Ampel-Parteien Respekt für ihr Sondierungspapier
Merz zollt Ampel-Parteien Respekt für ihr Sondierungspapier
Berlin (dpa) - Der CDU-Politiker Friedrich Merz hat SPD, Grünen und FDP Anerkennung für ihr […] (07)
Emilia Clarke will spontaner sein
Emilia Clarke
(BANG) - Emilia Clarke will den Moment mehr genießen. Die ehemalige ‚Game of Thrones‘-Darstellerin gibt […] (01)
 
 
Suchbegriff