Erfurt (dpa) - Extremisten sollen sich nach dem Willen des thüringischen Innenministers Georg Maier in sozialen Netzwerken oder auf Gaming-Plattformen nicht mehr in der Anonymität verstecken können. Das sagte Maier der dpa. Thüringen hat in diesem Jahr den Vorsitz der Innenministerkonferenz, damit ...

Kommentare

(2) flowII · 19. Januar um 09:22
zum glueck gilt die klarnamenpflicht nur fuer die extremisten. ... der herr maier ist echt ein fuchs
(1) Pontius · 19. Januar um 08:51
Interessant, dass die Newsschreiber auf die Gamingplatformen hinweisen, wohingegen der Minister auch andere soziale Netzwerke genannt hat.
 
Diese Woche
26.02.2020(Heute)
25.02.2020(Gestern)
24.02.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News