Lagos (dpa) - Schüsse auf Demonstranten bei Protesten gegen exzessive Polizeigewalt in Nigerias Wirtschaftsmetropole Lagos haben weltweit Entsetzen und empörte Reaktionen ausgelöst. Die Proteste in Afrikas größter Volkswirtschaft gingen trotz einer Ausgangssperre am Mittwoch weiter. Die Lage blieb ...

Kommentare

(4) Gennia · 21. Oktober um 23:58
"Weltweites Entsetzen nach Schüssen auf Demonstranten". Nachhinein ist es so einfach entsetzt zu sein -als wüsste man nicht, wie die Waffen den Weg dorthin gefunden haben.
(3) Billie_Jean · 21. Oktober um 23:21
Derzeit wird die Polizei als exekutives Element weltweit systematisch zerstört. Die Menschen werden zunehmend aggressiver und die Polizei hat dieser Entwicklung nichts entgegenzusetzen außer selbst mit Gegengewalt zu reagieren. Häufig sinkt jedoch die Schwelle und die Polizei agiert für den Außenstehenden zu früh und unangemessen hart. Es fühlt sich zwar jeder im Recht (also wozu überhaupt exekutive und judikative) aber in der Realität ist es meistens anders. Dennoch ist es natürlich schlimm!!
(2) Pontius · 21. Oktober um 20:15
@1 Also wir haben die Waffen doch nur erfunden, zusammengebaut und geliefert - den Finger am Abzug hatten wird nicht, würden aber noch Munition nachliefern...
(1) 17August · 21. Oktober um 20:08
Entsetzen? Wieso Entsetzen? Haben doch selbst die Waffen dahingeliefert damitdamitgeschossen wird!
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News