Berlin (dpa) - In den Bundesländern wächst nach dem zögerlichen Start die Hoffnung auf einen schnellen Abbau des Astrazeneca-Impfstaus. Mehrere Länder rechnen mit einem deutlichen Hochfahren der Impfungen mit dem britisch-schwedischen Vakzin, wie eine Abfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Bis ...

Kommentare

(5) nadine2113 · 03. März um 18:58
Verimpfen, was da ist und das so schnell als möglich! Ich stehe schon in den Startlöchern.
(4) Stoer · 03. März um 15:21
Ich würde auch sagen ,das diese starre Impfreihenfolge gestoppt wird.Hausärzte mit einbeziehen... Im Saarland hat die Bundeswehr zusätzlich ein Impfzentrum eingerichtet. Logistik ist mehr als genug vorhanden...also worauf warten ??? Ranklotzen ist angesagt.
(3) Joerg1 · 03. März um 14:53
"....einfach impfen was das Zeug hält" Vereinfacht ausgedrückt JA! Jede*r geimpfte kann ein Ansteckungsrisiko weniger sein.
(2) cosmopolitain · 03. März um 12:34
Ich denke da kommt Unfähigkeit der Organisation und Unsicherheit speziell bzgl. dieses Impfstoffs zusammen.
(1) Grizzlybaer · 03. März um 09:35
Nicht nur wollen. Einfach handeln.
 
Diese Woche
19.04.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News