Berlin (dpa) - Die jährlich wechselnden Termine für die Sommerferien sorgen für Kontroversen zwischen den Bundesländern. Denn Berlin und Hamburg fordern neue Regeln: Bei der Kultusministerkonferenz (KMK) an diesem Donnerstag und Freitag in Berlin wollen die beiden Länder beantragen, die freien Tage ...

Kommentare

(13) flapper · 17. Oktober um 18:47
liegt daran dass die Berliner + Umland länger brauchen um die Prüfungen zu schaffen als die Schüler aus BW @11
(12) NiciW · 17. Oktober um 18:43
@10: Doch! Extrem bezog sich auf den Vergleich zu den Bundesländern, bei denen es genau andersherum ist. Ich glaube, es waren im Vergleich zu Sachsen mehrere Wochen Unterschied ...
(11) thrasea · 17. Oktober um 18:43
@6 In Brandenburg hat das Schuljahr 2019/20 am 5. August angefangen, zusammen mit Berlin der früheste Termin. Abiturprüfung Deutsch ist am 30.4.2020. In Baden-Württemberg hat das Schuljahr 2019/20 am 11. September angefangen, das war der späteste Termin in Deutschland. Abiturprüfung Deutsch an Gymnasien ist aber ebenfalls am 30.4.2020. Erkennst du das Problem jetzt?
(10) Shoppingqueen · 17. Oktober um 18:28
@9 Nein, es verschiebt sich in NRW in diesem Jahr um nur zwei Wochen nach vorn. Also extrem ist anders
(9) NiciW · 17. Oktober um 18:21
@8: Zitat: "Fakt ist, alle haben zwölf Monate Zeit für ein Schuljahr …" Ist so nicht richtig! Wenn die Sommerferien in einem Bundesland spät beginnen und entsprechend lange dauern, im Folgejahr aber zeitig beginnen, so ist das Schuljahr für dieses Bundesland erheblich kürzer. In diesem Schuljahr soll dies wohl bei NRW extrem (kurz) sein.
(8) Shoppingqueen · 17. Oktober um 14:07
@7 Dann ist das erste Halbjahr zu lang. Übrigens in NRW gibt es nicht mal Ferien nach den Halbjahreszeugnissen. Die bekommen am Freitag die Zeugnisse und am Montag geht es weiter ... Fakt ist, alle haben zwölf Monate Zeit für ein Schuljahr mit allen Ferien, freien Tagen usw. Da ist es egal wann das Schuljahr beginnt.
(7) Panoptikum · 17. Oktober um 13:33
@6: es gibt verbindliche Vorgaben für die Halbjahre. Zudem ist eher die Organisation der ganzen Prüfungen neben den vielen Feiertagen und eben wegen der Kürze des zweiten Halbjahres das Problem.
(6) Shoppingqueen · 17. Oktober um 13:09
@5 Die beginnen aber früher zu lernen, oder haben die zwei Monate länger Sommerferien?
(5) Panoptikum · 17. Oktober um 13:06
Frau Scheeres' Argument stimmt aber nun mal: es gibt einheitliche Abiturvorgaben, aber unterschiedlich "viel" Zeit die Inhalte dazu zu lehren und lernen. Abitur- und MSA-Prüfungen müssen zum Teil Anfang April beginnen, wobei andere Bundesländer bis zu zwei Monate mehr Zeit haben. Das ist organisatorisch teilweise mehr als schwierig
(4) Marc · 16. Oktober um 20:58
Mal schauen welchen Quatsch sie fabrizieren...
(3) Alle1908 · 16. Oktober um 20:56
Das hätte doch mal was: Alle zur gleichen Zeit in Urlaub! 6 Wochen Stau auf der Autobahn, alle Betten im Urlaub doppelt belegt, die Bahn fährt im Schritttempo weil die Züge überfüllt sind, Flugzeuge kommen auch nicht hoch... Und dann ist alles wieder vorbei! Nix 4 Monate lang jedes 2.Wochenende "Megastau" Ich mache sei Jahren Urlaub auf Terrassien, da habe ich meine ruhe und gewohnten Service! Und es ist saugünstig... Einziger creativer Vorschlag: Bayern als Erste!! Erntehelfende Kinder Ade!!
(2) Shoppingqueen · 16. Oktober um 20:49
... und dann stehen alle zusammen auf der Autobahn oder am Flughafen bzw. Bahnhof. Zusätzlich werden die Preise für Reisen explodieren....
(1) flapper · 16. Oktober um 18:23
haben die sonst nix zu tun
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News