Lady Gaga soll bei Bradley Cooper wohnen

Lady Gaga und Bradley Cooper
Foto: BANG Showbiz
Die Filmstars sollen den nächsten Schritt gewagt haben. Laut einem Insider wohnen sie nun zusammen.

(BANG) - Bradley Cooper und Lady Gaga sollen bereits ein gemeinsames Liebesnest in New York haben.

Der 44-Jährige und seine Frau Irina Shayk haben erst kürzlich ihre Ehe-Aus bekannt gegeben. Zuvor hatte auch die 33-Jährige ihre Verlobung mit Christian Carino Anfang des Jahres überraschend gelöst. Nachdem beide die Gerüchte um eine Affäre monatelang dementiert hatten, sollen sie nun sogar heimlich zusammengezogen sein.

Obwohl Lady Gaga aus New York kommt, hat sie dort schon lange keine Wohnung mehr. Stattdessen lebt sie während ihrer Besuche dort immer in Fünf-Sterne-Hotels. Doch dies scheint bald ein Ende zu haben. Die Sängerin soll angeblich in das fünfstöckige Reihenhaus von Bradley Cooper im West Village gezogen sein. Dieser hatte das Haus im letzten Jahr für 13,5 Millionen Dollar erworben. ''Sie hat sogar schon einige ihrer Sachen ins Haus gebracht'', enthüllte jetzt ein Insider gegenüber der US-'InTouch'. ''Bradley ist ein sehr beziehungsorientierter Typ und es steht außer Frage, dass sie verliebt sind. Zusammenzuziehen war der logische nächste Schritt. Und jetzt müssen sie nicht mehr so tun, als wäre da nichts zwischen ihnen.''

Der Filmstar habe für seine Partnerin alles in Bewegung gesetzt, damit sie sich dort zu Hause fühlen kann: ''Er hat sofort einige Schubladen und Schränke für sie freigeräumt. Und Gaga hat keine Zeit verloren, sie zu füllen! Sie hat schon einige Kleider, ganz viele Schuhe und natürlich Dessous rübergebracht.'' Auch Möbel und Dekorationen wie Plattenspieler und ein italienisches Kochbuch soll die 'Pokerface'-Interpretin in das Haus des Frauenschwarms gebracht haben. Angeblich will die Blondine, die bisher schon zweimal verlobt war, mit Bradley endlich alles anders machen und erst einmal die Beziehung genießen. An eine Hochzeit und Geschwisterchen für Coopers Tochter Lea, würden sie trotzdem schon denken, so der Insider.

Showbiz
12.07.2019 · 14:30 Uhr
[0 Kommentare]