Kulturstaatsministerin: 50 Millionen Euro für Drehausfälle

Berlin (dts) - Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) greift der Filmbranche unter die Arme. "Im Rahmen unseres großen Hilfs- und Investitionspakets `Neustart` werde ich für die Übernahme von pandemiebedingten Ausfallkosten bei Kinofilmproduktionen und hochwertigen Serienproduktionen für dieses und das nächste Jahr zusammen bis zu 50 Millionen Euro bereitstellen", sagte Grütters der "Bild" (Freitagausgabe). Die genauen Kriterien für den Ausfallfonds würden gerade unter Hochdruck erarbeitet.

"Wir stehen hierzu auch im engen Kontakt mit der Branche." Grütters appellierte zudem an die Bundesländer und an Sendeanstalten, sich ebenfalls solidarisch zu zeigen. "Zudem gilt auch weiter, dass wir bei einem Drehabbruch wegen Corona möglichst keine Fördermittel zurückfordern, die bereits ausgegeben wurden." Sie erwarte allerdings, dass auch die Länder und die Sender im Rahmen ihrer Zuständigkeit für den Rundfunk solidarische Lösungen anböten.
Politik / DEU / Wirtschaftskrise / Unternehmen / Kino
03.07.2020 · 05:00 Uhr
[2 Kommentare]
 

Grüne wenden sich außenpolitischem Profil zu

Bundesparteitag der Grünen
Berlin (dpa) - Nach relativ friedlichen Debatten über Ökologie, Soziales und gesellschaftliches […] (00)

Containerschiffe: Aufblasbare Segel reduzieren den Kraftstoffverbrauch

Auch auf dem Wasser wird bereits mit elektrischen Antrieben experimentiert. Bisher eignen diese sich aber […] (04)
 
 
Suchbegriff