Kuka: Aushängeschild auf Abwegen

Das abgelaufene Jahr sei mit einem Umsatzrückgang um fast zehn Prozent auf etwa 3,2 (2017: 3,5) Milliarden Euro noch schlechter gelaufen als im Herbst gedacht, teilte das vor zwei Jahren in chinesische Hände geratene Aushängeschild der deutschen Roboterbranche mit. Der operative Gewinn brach noch stärker ein.

Die Umsatz- und Gewinnmeldung schickte die Aktie des Roboterherstellers Kuka am Freitag auf ­Talfahrt. Der Wert fiel in der Spitze um über zehn Prozent auf 54 Euro. Am Nachmittag hatte sich das Minus auf 6,5 Prozent reduziert. Besonders schwer wiege, dass selbst der Ausblick für 2020 gekippt wurde, sagt ein Händler. Weder ein Umsatz von vier bis 4,5 Milliarden Euro sei im nächsten Jahr erreichbar noch eine operative Umsatzrendite von 7,5 Prozent, erklärte das Unternehmen.

Die pessimistischen Aussagen machten auch den Aktien des Autozulieferers Continental zu schaffen - der Titel verlor zwei Prozent auf 126,60 Euro und bildete damit das Schlusslicht im DAX. (Redaktion €uro am Sonntag)

_

Euro am Sonntag
[finanzen.net] · 12.01.2019 · 14:00 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×