Berlin (dpa) - Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) scharf kritisiert und Schwäche bei der Leitung seines Ressorts vorgeworfen. «Ich gehe, ehrlich gesagt, nicht davon aus, dass Karl Lauterbach als Gesundheitsminister die ganze ...

Kommentare

(23) Alphafly · 06. Dezember 2022
...Auf solch eine (vage) Möglichkeit aufmerksam zu machen ist ebenfalls teil des Jobs von Lauterbach! Mach Dir mal lieber über die YT-Prepper sorgen die vom drohenden Zerfall der Gesellschaft nach "dem kommenden Blackout" reden! So Leute wie Prawe und Prepper-Maddin und die Leute der AfD sollten mal lieber zwei oder drei Gänge runterschalten! DAS ist nämlich unnötige Panikmache!
(22) Alphafly · 06. Dezember 2022
...Rösler Deutschland so gut durch diese Pandemie gebracht hätten? Lachhaft! Wenn du ein Ministerium hast wie das Gesundheitsministerium kannst du da keinen gelernten Juristen oder Kaufmann oder Schreiner reinsetzen sondern da MUSS ein Mediziner hin! Und an @CYBERMAN2003: Dann sag uns doch mal wie oft Lauterbach "Panik" verbreitet hat!? In seiner Aussage, dass die Möglichkeit besteht, dass eine noch ansteckendere Variante die vielleicht sogar tödlicher sein könnte kommen könnte?...
(21) Alphafly · 06. Dezember 2022
Lieber @Net-player: Erstmal die Frage ob du auch irgendwann einmal jemanden lobst oder eine gemachte Arbeit oder eine beschlossene Maßnahme auch mal loben kannst? Bisher scheint dies bei Dir nicht wirklich der Fall zu sein! Zu Herrn Lauterbach: In der jetzigen Situation will ich im Gesundheitsministerium keinen anderen haben! Da sitzt jetzt tatsächlich mal wieder (nach Jahrzehnten) ein promovierter Mediziner an der richtigen Stelle! Meinst Du tatsächlich, dass ein Spahn, Gröhe, Bahr oder...
(20) fcb-kalle · 06. Dezember 2022
Merz und Kubicki in einen SACK trifft immer den Richtigen.
(19) CYBERMAN2003 · 06. Dezember 2022
Es ist halt Panik Kalle. ^^^^
(18) Pontius · 06. Dezember 2022
@17 Demnach erkennst du den aufgestauten Reformbedarf an, siehst die Probleme in der Umsetzung innerhalb der Koalition und von außen und erwartest dann den großen Wurf quasi direkt nach der Wahl? Das ist leider utopisch, vor allem wenn man das Gesundheitsministerium (wie andere auch) als Krisenministerium begreift, bei dem die alten Probleme von den Krisen überlagert gleichzeitig gelöst werden müssen ohne gleichzeitig weitere Kosten zu erzeugen - den gordischen Knoten.
(17) Net-player · 06. Dezember 2022
@16 also ernst gemeint ok und geht es um Quantität oder Qualität? Und dann ist noch zu beachten zu welchen Themen die bisherigen Verordnungen und so weiter sind. Weil auch bei den bisherigen ist kein großer Wurf dabei und auch wenn vieles etwas länger braucht um zu wirken, wie im Pflegebereich ist das was da ist das einzige wo der Ansatz richtig ist, aber auch nicht ausreichend und nicht vollumfänglich bedacht. Und einiges von den anderen kam nicht auf seinen Wunsch als Gesundheitsminister
(16) Pontius · 05. Dezember 2022
@14 Natürlich ist die Frage ernst gemeint. Gern auch mit Wirkungszeitraum - allein eine Pflegeausbildung ist nicht innerhalb eines Jahres abgeschlossen. Die bisher verabschiedeten Gesetze und Verordnungen kann man durchsuchen, um sich in Erinnerung zu rufen, dass schon einiges geschehen ist: <link>
(15) Net-player · 05. Dezember 2022
@7 als Ergänzung, mir ist klar das er die verschiedenen Interessengruppen beachten muss und auch die Koalition, wobei beides erst dann relevant ist, wenn man weiß wohin man will und zwecks Koalition erst wenn man Vorschläge aus dem Ministerium hat. Und von Lauterbach, der sich indirekt sehr darum gerissen hat dieses Ministerium zu leiten und so ein "super" Praktiker ist und sich da so "Top auskennt', da müsste einfach mehr kommen.
(14) Net-player · 05. Dezember 2022
@7 ich stimme dir ja zu, denn ich glaube auch nicht das Lauterbach dem gewachsen ist, der Meinung bin ich jetzt schon. Zu dem Punkt was da hätte kommen sollen, ist die Frage ernst gemeint? Die sind seit einem Jahr in Verantwortung und es gibt genügend Baustellen bei unserem Gesundheitssystem und da kommt nichts und das hat nichts mit den komplizierten Gesetzesvorgaben zu, zur Ausarbeitung haben die ausreichend Staatssekretäre, seit dieser Regierung nochmals erhöht, da ist einfach kein Plan da.
(13) mario9326 · 05. Dezember 2022
Um das Gesundheitswesen steht es wirklich schlecht, und auf -Twitter- nachgucken -- das geht dar nicht, gibts keine Webseite vom Ministerium dafür???
(12) Mike_1 · 05. Dezember 2022
Der liebe Herr Kubicki steht über den Dingen, er kann alles, er weiß alles, er weiß wie man sich benimmt, er ist der Superpolitiker..... man hört ihn nur meckern über andere..... das kann er besonders gut.....
(11) Sonnenwende · 05. Dezember 2022
Ich möchte mal einen Tag erleben, an dem nicht irgendeiner aus der FDP die Koalition torpediert. Über ein anderes Ministerium zu lästern und gar Besetzungsphantasien von sich zu geben steht Kubicki nicht zu, hat er nicht zu entscheiden.
(10) TheRockMan · 05. Dezember 2022
Kubickis Dampfplauderei nervt.
(9) Folkman · 05. Dezember 2022
Ständig Sand ins Ampel-Getriebe zu streuen, scheint zur absoluten Lieblingsbeschäftigung des alten FDP-Silberrücken-Machos zu gehören. Wollte er nicht in Rente gehen?
(8) Pontius · 05. Dezember 2022
Wenn man sich jedoch die Kubicki-Äußerungen der letzten Zeit anschaut, dann muss man sich fragen: Wie steht es denn mit seinem Ansehen in seiner Partei und der Koalition? Eventuell sollte er dafür mal in den Spiegel schauen: Maybe your the problem...
(7) Pontius · 05. Dezember 2022
@4 Was hätte denn aus seinem Haus schon alles kommen müssen? Allein die Zwänge der politischen Lage & Koalitionen (nicht die aufwändigen Gesetzgebungsprozesse vergessen!) machen das Amt neben der verschiedenen Interessensgruppen zur Herkulesaufgabe, bei den ganzen anstehenden Problemen. Ob Lauterbach dem gewachsen ist, wird sich zeigen - ich habe da meine Zweifel.
(6) Dackelmann · 05. Dezember 2022
Lauterbachs Job ist ein sch..... Job denn eigentlich niemand machen möchte vor allem jetzt nicht. Er muss bürger und staatliche Einrichtungen sowie Gesundheit und Handel zufrieden stellen das ist nicht immer einfach.jeder andere hätte die gleichen Probleme. Und natürlich muss diese Wendehals Partei von FDP die selber nichts auf die Reihe bekommt meckern typisch.
(5) Muschel · 05. Dezember 2022
Ich stimme Kubicki zu: Lauterbach ist eine komplette Fehlbesetzung.
(4) Net-player · 05. Dezember 2022
@3 ich stimme dir ja zu, das wir die letzten Jahre da nur Stümper hatten, aber nur deshalb jetzt Herrn Lauterbach als einen zu erhöhen, das er etwas davon verstehen würde, finde ich falsch. Nur weil er auf dem Papier ein Arzt ist, heißt das nicht das er weiß was da ist, im Gegenteil das bezweifle ich stark, sonst hätte schon viel mehr aus seinem Ministerium kommen müssen.
(3) truck676 · 05. Dezember 2022
Schau ich so auf die vergangenen Jahre zurück, halte ich unseren jetzigen Gesundheitsminister für den ersten seit langer, langer Zeit, der etwas von seinem Amt versteht!! Im Gegensatz zu den Stümpern (sorry) der letzten Jahre!!
(2) HmHm · 05. Dezember 2022
Kubicki? Steckte der nicht hinter der S-H Glücksspielwerbung?
(1) Martinoxoxo · 05. Dezember 2022
Kubicki ist doch selbst nur ein Provokateur, der wenig konkretes zu Stande bringt
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News