Berlin (dts) - FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat den aktuellen Prozess der SPD zur Bestimmung einer neuen Parteispitze kritisiert. "Das aktuelle Casting der SPD ist ja tatsächlich an Peinlichkeit kaum noch zu überbieten", sagte Kubicki dem Internetportal des Fernsehsenders n-tv. Es gehe nach dem Motto: ...

Kommentare

(6) tastenkoenig · 15. September um 16:56
Inwiefern kann die Entscheidung schon gefallen sein? Traust Du Dir zu, das Mitglieder-Votum vorauszusagen?
(5) Friedrich1953 · 15. September um 16:48
Leider muss ich ihm da Recht geben. Hinz und Kunz bewirbt sich, aber die Entscheidung ist doch längst gefallen. Das nenne ich Pseudodemokratie und Personalverschleiß!
(4) Marc · 15. September um 16:45
DSDS - Deutschland sucht den SPD-Vorsitzenden
(3) flapper · 15. September um 16:45
SPD einstellig - so ist es nun mal
(2) IndianaJones · 15. September um 16:43
Vor allem hat der Laschet sich in NRW schon sehr unbeliebt gemacht, außer bei den Großkapitalisten.
(1) tastenkoenig · 15. September um 16:43
vielleicht ist er auch nur neidisch, weil die FDP niemals so viele Bewerber aufbieten könnte …
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News