Berlin (dts) - Der FDP-Bundesvize Wolfgang Kubicki hält es angesichts der Ermordung des CDU-Politikers Walter Lübcke für möglich, dass die Sicherheitsbehörden die Gefahr von rechts unterschätzt haben. "Wenn sich der Verdacht bestätigt und es sich bei dem gewaltsamen Tod von Walter Lübcke wirklich um ...

Kommentare

(3) Reddogg · 19. Juni um 08:17
Es wäre ja schon ein Schritt Antifaschismus nicht mehr zu attackieren mit allen Mitteln der Staatsgewalt. und dazu gleichzeitig noch nach dem Mund der Rechtsextremisten zu faseln, oder Personen in Verantwortungsbereichen zu haben die allein für rechtes/rechtsextremes Gedankengut "nahbar" sind, siehe Burschenschaftler und VS-Präsident Meyer-Plath in #sucksen.
(2) tastenkoenig · 18. Juni um 22:19
da redet man sich seit Anfang der 90er den Mund fusselig, und kaum 30 Jahre später …
(1) Krooni · 18. Juni um 21:58
YOU THINK?!
 
Diese Woche
15.10.2019(Heute)
14.10.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News