Berlin (dts) - Der stellvertretende FDP-Vorsitzende Wolfgang Kubicki hat die Bundesregierung für die schleppende Beschaffung von Coronatests kritisiert. "Ich bin heute wirklich fast vom Stuhl gefallen, als die Bundesregierung jetzt ihren Gipfel abgesagt hat mit den Bundes-Wirtschaftsverbänden. Die ...

Kommentare

(17) LordRoscommon · 06. März um 16:02
Die FDP kann keine Opposition, erst recht keine Fundamentalopposition, und sie kann erst recht keine Regierung. Genau wie die AfD hat sie nur platte Sprüche auf Lager, aber keine Verbesserungsvorschläge, kein Programm. Schade um jeden Wähler, der drauf reinfällt und seine Stimme so verschwendet. Auf keinem Bauernhof hat der gackernde Haufen Hühner was zu sagen.
(16) Sonnenwende · 06. März um 11:58
Es wurde geschrieben dass die FDP einen Rechtsruck macht oder gemacht hat bzw. das wurde bestritten. Und es wurde geschrieben, dass Kubicki nach AfD-Manier Fakten in falsche Zusammenhänge stellt. Das alles in Ton und Wortwahl in durchaus gutem Niveau. Wo also siehst du @13 das Niedermachen von Meinungen aufgrund der politischen Einstellung? Oder ist deine Wahrnehmung geprägt von eigenen Wünschen?
(15) thrasea · 06. März um 11:34
@13 Ich sehe nicht, dass hier Äußerungen niedergemacht würden, weil sie zu weit links oder rechts wären. Das war nur eine Nebendiskussion. Im Übrigen finde ich auch nicht, dass Kubickis Äußerungen richtig wären. Es ist leicht zu kritisieren, wenn man dabei keinen konstruktiven Ansatz bietet und nicht sagt, wie es besser gehen würde. Aber das hast du doch eigentlich selbst so kommentiert in @1 – insofern verwundert mit dein widersprüchlicher Kommentar @13. Vielleicht habe ich es falsch verstandn?
(14) blinderhuhn · 06. März um 11:32
@12: Lindner ist völlig falsch verstanden worden. Um Deutschland als KI-Excellenzstandort zu positionieren muß man eben das ganz große Rad drehen: Erst mal die Hochschulen kaputtsparen, dann die Bildungsmisere beklagen und bei den Schulen und Kindergärten weitersparen. Wenn man das lange genug durchhält hat man (sogar unter den Biodeutschen) so viele gebrochen Deutsch sprechende Experten (nicht nur für Alles, sondern auch für jeden Scheiß), daß die KI-Nummer zum Selbstläufer wird.
(13) Han.Scha · 06. März um 11:28
Es könnte bald lustig sein, wie hier richtige Äußerungen niedergemacht werden, nur weil sie vielleicht zu sehr "links" oder "rechts" sind. Es geht um wichtige, richtige Maßnahmen und, natürlich, um die schonungslose Aufdeckung und Darstellung von Fehlern. Und Letzteres bitte konstruktiv.
(12) Folkman · 06. März um 11:03
@11: Oder nehmen wir Lindners Aussage, man könne "beim Bäcker in der Schlange nicht unterscheiden, wenn einer mit gebrochenem Deutsch ein Brötchen bestellt, ob das der hoch qualifizierte Entwickler künstlicher Intelligenz aus Indien ist oder eigentlich ein sich bei uns illegal aufhaltender, höchstens geduldeter Ausländer“, die problemlos von einem AfDler stammen könnte. Dass @9 von alledem nicht wissen will, ändert nichts an der Tatsache, dass die ach so liberale FDP regelmäßig rechts blinkt...
(11) thrasea · 06. März um 10:32
@9 Wie – die FDP nähert sich nicht an den Rechtspopulismus an? Wie war das dann mit Kemmerich und der AfD? Wo sind die überzeugten Sozialliberalen, die uns vom Gegenteil überzeugen könnten? Politiker vom Schlag eines Gerhard Baum oder einer Sabine Leutheusser-Schnarrenberger fehlen der FDP heute komplett.
(10) Sonnenwende · 06. März um 10:19
@9 was das schleppende Vorangehen an betrifft, stimme ich dir sogar teilweise zu. Und von Spahn habe ich noch nie was gehalten und ich finde, ein großer Anteil der Fehler geht auf sein Konto. Dennoch: wir kommen nicht weiter wenn Kubicki Äpfel mit Birnen vergleicht, um das dann zu benutzen um öffentlichkeitswirksam zu hetzen. @8 Hat es sehr gut ausgedrückt: die Nähe zur AfD ist unübersehbar.
(9) AS1 · 06. März um 10:12
@7 Die FDP nähert sich nicht an den Rechtspopulismus an, sondern die hier und woanders veröffentlichte Meinung rutscht nach links. Immer eine Frage der Perspektive. Und was die Tests anbelangt, gerne nochmal: es geht hier um die flächendeckende Einführung von Tests, siehe auch meinen Blogeintrag. Da bringt es nichts, wieder über die Differenzierung hinsichtlich der Genauigkeit und der Durchführungsart erstmal zu debattieren. Das ist ein Hauptgrund, warum hier in diesem Land nicht vorwärtsgeht.
(8) mipoh · 06. März um 10:06
@6 Herr Kubicki setzt hier aber bewusst Fakten in falsche Zusammenhänge. Und da die Wirtschaft nix von den Beschlüssen umsetzen muss, bevor nicht darüber beraten wurde, weil das so in den Beschlüssen steht, haben sich ihre Vertreter vermutlich entsetzt geäußert und dann vor Freude besoffen. Herr Kubicki argumentiert hier so faktenbasiert als wäre er in die AfD gewechselt.
(7) Sonnenwende · 06. März um 10:04
@6 was die Tests anbetrifft: da hast du was nicht verstanden, genauso wenig wie Kubicki. Die wesentlich zuverlässigeren Schnelltests müssen von medizinischen Personal oder in Apotheken durchgeführt werden und das ist wesentlich aufwändiger zu organisieren, als wenn man wie Aldi und Co. einfach selbst Tests aufkauft und diese dann wieder verkauft. Und was die FDP anbetrifft: m.M. können die in Anbetracht der unübersehbaren Annäherung an Rechtspopulismus ruhig von der Bildfläche verschwinden.
(6) AS1 · 06. März um 09:56
@3 @5 Beides nicht richtig. Schnelltests sind unverzichtbarer Bestandteil einer wirksamen Strategie, da ist es im ersten Zugriff egal, ob die selbst durchgeführt oder von medizinischem Personal durchgeführt werden. Und ich bin nicht froh darüber, daß die FDP nicht an allen Entscheidungen beteiligt ist, also sind nicht "alle froh".
(5) mipoh · 06. März um 09:47
Kubicki ist eine Laberbirne. Alle sind froh, dass die letzten Monate von Frau Merkels Kanzlerschaft nicht durch die FDP verschlimmert wurden. Dass wir von ganz anderen Schnelltestqualitäten reden, ist ihm offenbar genauso wenig bewusst wie die verfügbare Menge. Nach ein paar Minuten war im Handel alles weg. Da hätte er bei der Regierung gebrüllt: Viel zu wenig beschafft. Wie schwer das ist, sehen wir jetzt. Die Handelsriesen haben 100%ig alle Marktmacht eingesetzt, um das Maximum zu bekommen.
(4) roger1d · 06. März um 09:44
Oppositionsgehabe.
(3) nadine2113 · 06. März um 09:42
Kubicki verwechselt Schnelltests, die von mediz. Personal gemacht werden müssen, mit Selbsttests, die ALDI und Co verkauft werden dürfen.
(2) KonsulW · 06. März um 09:38
Kubicki mosert immer nur rum.
(1) Han.Scha · 06. März um 09:32
Die "Qualitäten" des Herrn Spahn sind inzwischen allgemein bekannt. Aber was will/kann Herr Kubicki konkret anders oder sogar besser machen?
 
Diese Woche
21.04.2021(Heute)
20.04.2021(Gestern)
19.04.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News