Istanbul (dpa) - Eine geplante Verschärfung der Mediengesetzgebung in der Türkei hat international für Kritik gesorgt. Diesbezügliche Äußerungen der türkischen Führung erweckten den Eindruck, dass mit den angekündigten Maßnahmen die Freiheit der Medien und der Pluralismus im Land weiter untergraben ...

Kommentare

(8) Folkman · 24. Juli um 09:02
@4: Du willst doch nicht ernsthaft unsere Medien als Lügenpresse bezeichnen und gleichzeitig den durch Autokraten und Despoten kontrollierten, gelenkten und manipulierten Staatsfunk schön reden? Meine Fresse. Nichts geht über eine Freie Presse, und das sagt jemand, der in der DDR aufgewachsen ist und somit sehr genau weiß, wovon er redet...
(7) MrBci · 24. Juli um 08:09
Warum lassen die Türken das mit sich machen?
(6) Pontius · 24. Juli um 06:43
@4 Wenn 90% der Medien unter Staatskontrolle stehen, dann berichtet wohl wer die freien Informationen/Unwahrheiten?
(5) Maibaum · 23. Juli um 22:51
@4Menschen wie Erdogan und Putin kennen nur eine Wahrheit, nämlich die, die sie ihrem Volk diktieren. Nichts Anderes lassen sie gelten, wenn Du Dich da anschließen willst ist das Dein Wille.
(4) The.Frytrix · 23. Juli um 21:51
@1,2,3 ich frage mich wo ihr euer Problem habt. Wenn Unwahrheiten berichtet werden muss dieses mit allen möglichen Mitteln unterbunden werden damit das Volk eine eindeutige freie Information bekommt die der Wahrheit entspricht und nicht so angepasst ist das es einigen wenigen passt . Pressefreiheit wird viel zu sehr durch die westliche lügenpresse ausgenutzt und gegen die wahren Journalisten die der echten Wahrheit nahe stehen in den Schatten gestellt…
(3) osterath · 23. Juli um 19:52
die herren putin und erdogan können sich in sachen pressefreiheit wirklich nicht rühmen. das ist sehr traurig.
(2) Maibaum · 23. Juli um 19:03
Traurig!!! Aber etwas Anderes hätte wohl kaum Jemand erwartet
(1) Pontius · 23. Juli um 18:57
Gibt es denn noch freie türkische Medien?
 
Suchbegriff

Diese Woche
21.09.2021(Heute)
20.09.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News