Berlin (dpa) - Im erbitterten Machtkampf von CDU und CSU um die Kanzlerkandidatur der Union bleiben die Fronten festgefahren. Weder der CDU-Vorsitzende Armin Laschet noch CSU-Chef Markus Söder zeigten sich am Montag bereit zurückzustecken. Nachdem Verhandlungen zwischen den beiden Parteichefs in ...

Kommentare

(34) osterath · 19. April um 13:33
die sollen sich mal rumschlagen, ich wähle diese partei so nicht mehr. bei 2 solcher politiker verzichte ich lieber. werde mir was anderes suchen.
(33) CharlyZM · 19. April um 13:33
@15 der Ansicht bin ich auch @16 habe ich auch schon gesagt nur nicht getraut es zu schreiben. Vor kurzem hat Söder noch gesagt mein Herz ist in Bayern und wenn Laschet Kanzlerkanditat wird, werde ich ihn unterstützen, seine Frau will nicht nach Berlin. Wenn Herr Söder jetzt schon solche Reden schwingt, wie soll man ihm den jemals Glauben schenken als Kanzler. Unglaubwürdige Kanzler braucht man nicht. Laschet keine Ahnung. Mal abwarten ist ja noch keine Wahl
(32) k33620 · 19. April um 12:16
Und man sollte sich vor Augen führen, dass Wolfgang Schäuble dagegen ist Verstöße gegen Anbgeordnetenpflichten öffentlich zu machen. Das ist gelebte Transparenz.
(31) knueppel · 19. April um 11:35
@28 Warum? Welchen Unterschied macht es denn im Endeffekt? Kackhaufen A oder Kackhaufen B.
(30) scooter01 · 19. April um 11:33
@27+28: Lest die News, dann wisst ihr, was das Ergebnis sein wird.
(29) Grizzlybaer · 19. April um 11:29
Soll doch die Basis entscheiden.
(28) MrBci · 19. April um 11:23
Bin gespannt auf das Ergebnis
(27) KonsulW · 19. April um 11:12
Bin gespannt auf das Beratungsergebnis.
(26) lutwin52 · 19. April um 11:07
Die können auf Wolken schweben wenn Söder wirklich Kanzler wird. Dann wird die große Schwester so klein wie die SPD.
(25) gabrielefink · 19. April um 10:55
@22+23 Das hilft nicht, die CSU schwebt auf Wolken ... :o)
(24) Marc · 19. April um 10:54
Wenigstens ein bisschen Unterhaltung, muss ja auch mal wieder sein :)
(23) itguru · 19. April um 10:53
@21: jetzt sollst Du darüber lachen ;-)
(22) lutwin52 · 19. April um 10:53
Keine Sorge, Scheuer kriegt in NRW kein Bein am Boden
(21) gabrielefink · 19. April um 10:51
@18 <Spitzenkandidat Scheuer in NRW> Bis eben hatte ich noch gute Laune. Aber jetzt ....
(20) k33620 · 19. April um 10:48
Was reden denn alle von der Kanlzerschaft? Ich dachte, bei der Union ginge es um die Korruptionsfrage?
(19) roger1d · 19. April um 10:45
Das Getöse ist bis September nicht vergessen, dafür sorgen die Anderen schon.
(18) itguru · 19. April um 10:40
Vielleicht beraten sie wie sie in allen anderen Bundesländern eine Zweigstellen CSU aufmachen? Mit Spitzenkandidat Scheuer in NRW.
(17) lutwin52 · 19. April um 10:36
Was will die CSU denn beraten? Ob sie ihren Chef zurück pfeifen?
(16) jobroe · 19. April um 10:19
Warum erinnert mich Söder so ein bisschen an einen Herrn Trump ... ?
(15) lutwin52 · 19. April um 10:13
Eigentlich sollte es ganz einfach sein. Die CDU hat das Vorrecht. Die CDU hat sich für Laschet entschieden. Ende der Debatte.
(14) carnok · 19. April um 10:09
@9 so sieht es aus! Gestern solle im Gespräch gewesen sein Söder macht Kanzler und Lasched könnte Bundespräsident werden oder er könne ein Superministerium (Außen-+Entwicklungsministerium) erhalten. Da werden also quasi Posten verteilt, die noch garnicht sicher sind nur um Söder durchzudrücken...
(13) KonsulW · 19. April um 09:40
Und wie geht es jetzt weiter?
(12) Moritzo · 19. April um 09:24
@7) In einem Kindergarten können Kinder sehr viel schneller Konflikte lösen. In der Regel dauert ein Konflikt unter Kindern keine 5 Minuten. Ich als Erzieher habe erst dann eingegriffen, wenn die Kinder, (kommt auch mal vor) es selbst nicht gebacken bekommen. Und so frage ich mich, ob Merkel nicht schon längst mal etwas dazu hätte sagen können. Etwa: "Armin und Markus, wenn ihr euch nicht einigen könnt, kommt ihr beide aus der Puppenecke raus. Annalena und Robert spielen grade so friedlich...
(11) itguru · 19. April um 09:24
Egal wie es jetzt endlich hier ausgeht. Ich weiß auf jeden Fall welchen Verein ich jetzt nicht mehr wählen werde.
(10) Marc · 19. April um 09:21
Bad publicity is better than no publicity ;)
(9) Canga · 19. April um 09:19
@7: vermutlich wird geschachert, Netzwerke ins Spiel gebracht,sichtbare und eher unscheinbare, aber wichtige Posten verteilt.. etc. etc. etc. Hatte die Tage ein Kommentar irgendwo gelesen, dass die Kandidaten perse ja vollkommen bums sind.. wer kandidat wird, "bestimmt" das Netzwerk um die Partei drumrum
(8) Pontius · 19. April um 09:04
Vllt. führen sie dieses Theater auch nur auf, um den grünen Kandidaten abzuwarten - wenn nicht, dann reißen sie wohl einen Teil der Union ein.
(7) anddie · 19. April um 08:59
Ich frag mich ja, wie "konstruktive" Gespräche in so einer Situation ablaufen. Die Ergebnisse dieser "Gespräche" wirken auf mich ja eher wie Kindergarten.
(6) Folkman · 19. April um 08:16
Ich gehe davon aus, dass der bayrische Schlaks das Ränkespiel für sich entscheiden wird, seit er sich wie ein Pitbull im Kanzlerstuhl festgebissen hat und es auch in der CDU zu viele Strategen gibt, die einzig den (vermeintlichen) Machterhalt vor Augen haben. Aber schauen wir mal, vielleicht geht diese Taktik ja am Ende auch voll nach hinten los.
(5) nadine2113 · 19. April um 08:11
Vermutlich wird keiner der beiden Kanzlerkandidat, denn Merz scharrt schon mit den Hufen.
(4) KonsulW · 19. April um 07:35
Das Theater geht weiter.
(3) Moritzo · 19. April um 06:54
Ich habe in der Nacht auch noch mal mit mir gerungen und bin nach nur 10 Sekunden zu dem Schluss gekommen, das Laschet und Söder nicht für das Kanzleramt taugen. So geht das bei mir schon seit Wochen...
(2) pullauge · 19. April um 06:11
beim Tennis nennt man das unforced error
(1) Calinostro · 19. April um 04:53
Ein absolutes Kasperltheater, das die Union hier aufführt. Es ist auch fatal, dass die Grünen heute - vermutlich also vor der Union - ihre Kandidatenentscheidung verkünden werden.
 
Suchbegriff