Krankenhausgesellschaft gibt vorsichtige Entwarnung

Berlin (dts) - Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), Gerald Gaß, gibt für die Lage auf den Intensivstationen in der dritten Welle der Corona-Pandemie vorsichtige Entwarnung. "Die Kliniken in Deutschland spüren ganz überwiegend eine erste, leichte Entlastung", sagte Gaß der "Bild" (Montagsausgabe). "Wir haben nun über etwa zwei Wochen relativ konstante Zahlen bei den Neuinfektionen. Das gibt uns die Zuversicht, dass wir auch beim Zuwachs der Intensivpatienten bis auf Weiteres keinen exponentiellen Anstieg befürchten müssen." 5.019 Corona-Intensivpatienten wurden am Sonntag in deutschen Krankenhäusern behandelt.

Seit dem Höhepunkt der dritten Welle am 26. April (5.106 Patienten) sind die Zahlen leicht rückläufig. Dennoch bleibe "die Belastung in den Kliniken und bei den Beschäftigten auf einem sehr hohen Niveau", so Gaß. Ziel müsse sein, den Trend fortzusetzen und die Infektionszahlen weiter zu senken.
Vermischtes / DEU / Gesundheit
02.05.2021 · 13:07 Uhr
[1 Kommentar]
 

Grundwasser gefährdet: Bierbrauende Mönche verhindern Ausweitung eines Kalksteinbruchs

Das Leben der Trappistenmönche ist klar geregelt und unterteilt sich hauptsächlich in Beten, Lesen und […] (03)

myToys.de GmbH knackt erstmals die 500 Millionen Euro Umsatzmarke

Als eines der erfolgreichsten deutschen E-Commerce-Unternehmen knackt der Nr. 1 Online-Händler für Family-Shopping in Deutschland erstmals die Halbe-Milliarden-Euro-Umsatzmarke. Zusammen mit der myToys- […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
19.05.2021(Heute)
18.05.2021(Gestern)
17.05.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News