Berlin (dts) - Die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) beobachtet derzeit keine gestiegenen Kündigungszahlen bei medizinischem Personal, nachdem die berufsbezogene Impfpflicht eingeführt wurde. "Aktuell haben uns noch keine Meldungen aus den Krankenhäusern zu möglichen Kündigungen aufgrund der ab ...

Kommentare

(10) deBlocki · 18. Januar um 13:36
@9 Ich würde mir diese Vorgehensweise wünschen, damit nicht unter dem Deckmantel von Corona sämtliche Verträge nichtig werden.
(9) thrasea · 18. Januar um 13:25
@8 Denkst du das oder steht das so im Gesetz. Der Arbeitgeber verlangt den Impfnachweis ja nicht von sich aus, das ist eine gesetzliche Vorgabe.
(8) deBlocki · 18. Januar um 13:17
@7 Ich denke ja, dass man nachträglich nicht die Regeln eines bestehenden Arbeitsvertrages ändern darf und sollte. Also wenn der Arbeitgeber in Form von Impfpflicht geänderte Voraussetzungen hat, muss er halt die Leute gemäß Frist kündigen, die seinen neuen Vorgaben nicht entsprechen.
(7) thrasea · 18. Januar um 13:15
@6 Das ist noch die Frage. Da die ungeimpften Arbeitskräfte die Kündigung durch ihr eigene Verhalten verantworten, könnte trotzdem eine ALG-Sperre von 12 Wochen verhängt werden. Bis das eindeutig geklärt ist, müssen wir wohl ein paar Verfahren vor den Arbeitsgerichten abwarten. Zudem stellt sich die Frage: Warum sollte der Arbeitgeber von sich aus kündigen, wenn er die Arbeitskräfte auch unbezahlt freistellen kann? Und glaubst du, dass das niedrigere Lohnniveau in der Gastro glücklich macht?
(6) deBlocki · 18. Januar um 12:55
@5 Klar denke ich, dass die meisten in der Pflege nicht betroffen sind, weil geimpft. Aber es werden so viele Leute gesucht in verschiedenen Bereichen - die Pflege wird die neue Gastro, durch den Kräftemangel.
(5) gabrielefink · 18. Januar um 12:53
@4 Ja, genau. Über mögliche Jobs außerhalb der Pflege kann man sich ja trotzdem schon mal informieren. Also kein Grund zum hektischen Handeln.
(4) deBlocki · 18. Januar um 12:49
@3 Ich würde wahrscheinlich sogar darauf warten, dass ich gekündigt werde. Bei einer eigenen Kündigung bekommt man ja kein ALG
(3) gabrielefink · 18. Januar um 12:41
Wenn die Pflicht erst ab 15. März gilt, würde ich jetzt auch noch nicht kündigen und die Monate noch mitnehmen.
(2) Kluex · 18. Januar um 07:03
Wer hätte das gedacht 😉
(1) Pontius · 18. Januar um 06:25
Wenn wir in ähnliche Zahlen wie Frankreich (5 Promille wurden suspendiert) kommen werden, so könnte man sagen: Nichts wird so heiß gegessen wie es gekocht wird.
 
Suchbegriff

Diese Woche
16.05.2022(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News