Berlin (dpa) - CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Einigung der Koalitionsspitzen auf einen Kompromiss im Streit um die Grundrente als wichtigen Beitrag im Kampf gegen Altersarmut gewürdigt. Man habe nach langen Verhandlungen einen dicken Knoten durchgeschlagen und eine auch für die CDU ...

Kommentare

(3) e1faerber · 10. November um 18:19
Versteht die "Alte" eigentlich, worüber sie spricht und warum man so lange gebraucht hat, für die paar Berechtigten eine moralische Lösung zu finden.
(2) Joywalle · 10. November um 18:10
@1 Jetzt wird sich 'ne Weile gegenseitig auf die Schultern geklopft, aber nicht lange. Die innerparteilichen Rangeleien um die Fäden der Macht werden die Koaltionspartner ganz schnell wieder aufeinander los gehen lassen. Da das Ganze 2021 beginnen soll, werden die Wähler noch rechtzeitig vor der nächsten regulären Wahl merken, was für Almosen heute als großer Wurf bezeichnet wurden. Eigentlich für beide Grund genug auf vorzeitiges Wählen in 2020 hin zu arbeiten.
(1) gabrielefink · 10. November um 17:46
Ein paar Almosen an einige nennt AKK einen "wichtigen Beitrag im Kampf gegen Altersarmut"? Weiß sie, wieviele Bedürftige leer ausgehen, weil sie es nicht geschafft haben 35 Beitragsjahre zusammen zu bekommen? Weiß sie, wieviele in die Altersarmut folgen, weil der Lohn nicht für eine ausreichende Altersversorgung ausreicht? Die Koalition wird sich jetzt wohl wieder tagelang für ihren "gelungenen Durchbruch" feiern.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News