Berlin (dpa) - Die CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer hat einer Überarbeitung des Koalitionsvertrags eine Absage erteilt. Der Koalitionsvertrag gelte, er werde ganz sicher nicht neu verhandelt, sagte Kramp-Karrenbauer der «Welt am Sonntag». «Das, was wir in dieser Wahlperiode noch umsetzen ...

Kommentare

(4) flowII · 17. November 2019
ja genau ... gesellschaftlicher wandel wartet auf den tag X ... und das wird im schlimmsten fall nicht ein wahltag sein wie 1933
(3) Troll · 17. November 2019
Gut, ist zwar immer blöd, wenn jemand ganz kategorisch festgefahren ist. Aber auf letztendlich ist es ein Vertrag, dem beide Parteien zugestimmt haben. Wenn nun eine der Parteien auf den genau so ausgehandelten Vertrag besteht, muß man das akzeptieren. Es liegt am Wähler, wie er bei der nächsten Wahl darauf reagiert (auch wenn er leider nicht wirklich wählbare Alternativen hat).
(2) flowII · 17. November 2019
was haben wir ueber die ddr gelacht mit ihrer planwirtschaft
(1) Psychoholiker · 17. November 2019
Wielange muß man diese Peinlichkeit auf zwei Beinen noch ertragen?
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News