Koproduktion von ZDF und ServusTV findet Sendetermin

Der Zweiteiler Im Netz der Camorra, der vom ZDF und ServusTV produziert wurde, feiert Anfang September seine Deutschland-Premiere. In Österreich geht der Thriller ein paar Tage zuvor an den Start.

Das ZDF hat den Deutschland-Start seines mit dem österreichischen Privatsender ServusTV koproduzierten Zweiteilers Im Netz der Camorra bekannt gegeben. Demnach wird der erste Teil des Thrillers am Montag, 6. September, um 20:15 Uhr beim Mainzer Sender zu sehen sein. Der zweite Teil folgt einen Tag später zur selben Uhrzeit. ServusTV zeigt die beiden 90-Minüter als TV-Event bereits am Samstag zuvor, 4. September. Dabei wird anhand eines Figurengeflechts in Südtiroler Landschaft erzählt, wie die moderne Mafia immer tiefer in die scheinbar heile Welt bürgerlichen Wohlstands vorgedrungen ist.

Besetzt sind die Filme mit Tobias Moretti, der erstmals gemeinsam mit seiner Tochter Antonia Moretti vor der Kamera steht. Außerdem sind Ursina Lardi, Melika Foroutan, Harald Windisch, Katia Fellin und der italienische Schauspieler Fabrizio Romagnoli zu sehen. Als Regisseur war Andreas Prochaska tätig, der neben Ben Braeunlich auch für die Drehbücher verantwortlich zeichnet. Diese beruhen auf einer Vorlage von Max Gruber. Im Netz der Camorra ist eine Produktion der good friends Filmproduktions GmbH unter der Leitung von Produzent Moritz von der Groeben in Koproduktion mit Satel Film GmbH, für die Heinrich Ambrosch als Produzent agierte, dem ZDF und ServusTV.

Die Story dreht sich um die Familie DeCanin, die auf einem Weingut in Südtirol ein glückliches Leben führt. Die Familie ist bekannt für ihren guten Wein, im Dorf schätzt man sie. Eines Tages taucht Nino Sorrentino (Romagnoli) auf dem Weingut auf, ein alter Bekannter von Gutsbesitzer Matteo DeCanin (Moretti). Doch Nino ist mehr als ein Weggefährte aus Matteos Kindheitstagen. Er ist Teil von Matteos dunkler Vergangenheit, die in Neapel ihren schicksalhaften Lauf nahm. Zur selben Zeit erschüttert ein schlimmer Vorfall das idyllische Leben in der Gegend: Nachts wird eine junge Frau auf einer Passstraße von einem Auto erfasst. Sofort übernimmt Carabinieri Adrin Erlacher (Windisch) die Ermittlungen. Zwar will Dezernatsleiterin Christina Melauer (Melika Foroutan) den Fall zu den Akten legen, doch für den Carabinieri häufen sich die Indizien – vor allem, als er das Weinetikett eines 3000 Euro teuren Weines unter den Beweismitteln findet. Der aufrichtige Gesetzeshüter ermittelt auf eigene Faust. Auch Winzer Matteo rückt ins Visier seiner Ermittlungen.
News / TV-News
[quotenmeter.de] · 28.07.2021 · 09:22 Uhr
[0 Kommentare]
 

Abwärtstrend bei Infektionszahlen stoppt vorerst

Impfzentrum Frankfurter Festhalle
Berlin (dpa) - Der Abwärtstrend bei den Infektionszahlen ist vorerst gestoppt. Nachdem die Sieben-Tage- […] (03)

Die Zukunft der Logistik: Nachhaltigkeit, Big Data und Artificial Intelligence

Die Logistik, eine Schlüsselbranche für die deutsche Wirtschaft mit einem Umsatz von fast 300 Milliarden Euro und einem Anteil von 8 % am nationalen BIP, befindet sich in einer Phase des tiefgreifenden […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
20.09.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News