Nürnberg (dts) - Der sogenannte "Lockdown light" hat die Verbraucherstimmung im November spürbar gedämpft. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung wie auch die Anschaffungsneigung müssen – wie schon im Vormonat – Einbußen hinnehmen, so Daten der GfK, die am Donnerstag veröffentlicht wurden. ...

Kommentare

(4) Honikmont · 26. November 2020
"uns geht's ja noch Gold"
(3) Missyweb · 26. November 2020
liegt wohl daran das die viel gepriesene Corona Prämie immer noch nicht auf dem Konto ist? Oder weil man weniger Bummeln geht?? Die Mehrwertsteuersenkung von Wahnsinnigen 3% sich eigentlich nicht in der Tasche bemerkbar macht? Man in der Pflege auf 2 Jahre gerechnet 20 Cent mehr Lohn bekommt. Da hat sich die Gewerkschaft aber richtig ins Zeug gelegt. Arbeiten lohnt sich für wen? Ach ja für den Arbeitgeber...
(2) Troll · 26. November 2020
@1, mag sein, daß es auch auf Personen anderer Nationalität zutrifft, aber die untersuchte Gruppe waren deutsche Staatsbürger. Und das wurde auch so publiziert.
(1) 17August · 26. November 2020
Wieso der "Deutschen"? und welche Rolle spielt dies? 10% der Verbraucher sind keine Bundesbürger. Kaufen die jetzt mehr/weniger/genauso viel? Wie meist, GfK-Müll!
 
Diese Woche
26.01.2021(Heute)
25.01.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News