Kongress der DGKJ: ENTSCHEIDERFABRIK zeigt die Chancen der Digitalisierung auf!
 --- Session zu Telemedizin auf Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder‐und Jugendmedizin --- 

2019.09.12 Digitalisierung auf Kongress der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin
Grevenbroich, 14.09.2019 (PresseBox) - Die 115. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaftfür Kinder‐ und Jugendmedizinfand zw. dem11. und 14. Septemberim H4 Hotel in der Messe München statt.

Der Kongress begeisterte mit aktuellen Informationen über die Entwicklungen im Bereich der Kinder?und Jugendmedizin die weit mehr als 2.000 TeilnehmerInnen.

Mit einer ausgewogenen Abendveranstaltung ist der Kongress nicht nur eine Plattform für Pädiater, sondern auch fürs das Networking mit der Pflege, Industrie, etc.

Die gemeinsamen Erfahrungen aus den Aktivitäten und Projekten der ENTSCHEIDERFABRIK haben die positiven Erwartungen der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin bestätigt.

In mehr als 350 Projekten aus dem Wettbewerb um die 5 Digitalisierungsthemen derGesundheitswirtschaft Deutschlands, hat sich das von der ENTSCHEIDERFABRIKentwickelte und kontinuierlich verfeinerte Projektplatzierungs- und -umsetzungsszenario nachhaltig erfolgreich etabliert. Die wesentlichen Erfolgsparameter haben sich Projekt fürProjekt wiederholt Laut Dr. Josef Düllings, Präsident des VKD e.V. und Hauptgeschäftsführerder St. Vincenz Gruppe in Paderborn liefert die ENTSCHEIDER-FABIRK somit eine
„Qualitätsschleife“.

Das Resümee ist eindeutig: Der Unternehmenserfolg von Kliniken wird in der Zukunftmaßgeblich davon bestimmt, wie die einzelne Klinik mit der digitalen Transformationstandhalten wird.

Ganz konkret brachte sich die ENTSCHEIDERFABRIK so ein, dass Dr. Pierre-Michael Meier, Geschäftsführer und Stv. Sprecher, IuiG-Initiativ-Rat zu folgendem Themenstellung vortrug:"Krankenhausbranche auf Digitalisierungskurs: Lage-beurteilung und Nutzen stiftende Handlungsempfehlungen unter Einbeziehung USA Pediatrie“.

Weitere Referenten der Session waren ....
  • Eich, Universitätsklinikum Tübingen zu, „Youth-Life-Line: Onlineberatung für Jugendliche und junge Erwachsen in Krisen“
  • Dr. T. Renner Universitätsklinikum Tübingen zu, „Telemedizin in der Kinder- und Jugendpsychiatrie und
  • Dr. R. Meier, Isarklinikum München zu, „TeleClinic – eine telemedizinische Plattform“
Den Session moderierten Dr. Tobias Pantalitschka und Dr. Ute Graepler-Mainka.

Bei seinem Vortrag nahm Dr. Meier einführend eine Unterscheidung zw. IT und Digitalisierung vor.Die Unterscheidung war, dass
  • IT in der Gesundheitswirtschaft alles an Hard- und Software im Bereich Informations-,Kommunikations-, Leit- und Medizintechnik ist und mittels IT Nutzen stiftendeLösungen für Probleme in analogen oder teilweise elektronisch organisiertenProzessen (Medienbrüche) erarbeitet werden können.
  • digitale Transformation etablierte und funktionale Geschäftsprozesse, ob analog oderelektronisch, dekonstruiert, um neue Geschäftsmodelle zu etablieren, wobei vonDisruption gesprochen wird, wenn sich die Geschäftsmodelle dadurch auszeichnen,dass diese den etablierten Wettbewerb zeitnah auslöschen. Ist der Erfolgdes Geschäftsmodells weniger fundamental wird von Transformation oder garEvolution gesprochen, wobei das sogenannte Kerngeschäft ist, mit Daten undInformationen Geld zu verdienen und somit “Information Management“. In derBranche Gesundheitswirtschaft sprechen wir zwangsläufig vom strategischenHealth Information Management (HIM).
Im weiteren Verlauf hinterfragte er, wo die TeilnehmerInnen stehen, d.h. noch bei der„Elektronischen Datenverarbeitung (EDV)“, oder schon auf dem Weg zum HIM.Dann ging Dr. Meier bezogen auf die digitale Transformation darauf ein, wer der Treiber istund warum wer mit dem Management von Informationen Geld verdienen möchte. Schlussendlich schloss Dr. Meier seinen Vortrag mit Handlungsempfehlungen ab, d.h.was konkret für Maßnahmen ergriffen werden müssen, um im Wettbewerb erfolgreich zusein oder vielmehr zu bleiben.
  1. Aufbaue einerdigitalen Agendaals weitereDimension der Unternehmensstrategie, oder auchHealth Information Management
  2. Management Training on digital Transformationfür die Führungskräfte - siehe Kongress zuKrankenhausführung und digitale Transformation zw. dem 13.-14. Mai2020in Neuss in DeutschlandunddieEntscheider-Reise USA zw. dem 14.- und 21. Juli 2020.
  3. International anerkannte Qualifizierungder Führungskraft für dieUmsetzung der digitalen Agenda- "Certified Healthcare CIO"
  4. Eingehen von strategischen Partnerschaften –Verbündeten, siehe z.B.Hospitalgemeinschaft für die Digitalisierung der Gesundheits- /Sozialwirtschaft– Hosp.Do.IT.
Die Tagungspräsidenten war Frau Professor Dr. Ingeborg Krägeloh‐Mann
Software
[pressebox.de] · 14.09.2019 · 07:15 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
23.09.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News