Kommissionieren mit STILL - Effiziente Höchstleistung für jedes Einsatzprofil
Kompetenz im Kommissionieren

Hoch hinaus auf engstem Raum: Soll in ganz hohen Ebenen kommissioniert oder müssen ganze Paletten ein- und ausgelagert werden, dann kommt der MX-X von STILL zum Einsatz / Foto: STILL GmbH
Hamburg, 14.10.2021 (PresseBox) - Kommissionieren ist gleich Kommissionieren? Mitnichten. Kaum ein Aufgabenfeld in der Intralogistik ist so vielfältig wie die Warenkommissionierung. Die Bandbreite der Einsatzfelder ist groß und bedarf entsprechender Technologien. STILL – einer der führenden Anbieter im Bereich intralogistischer Lösungen und seit über 100 Jahren erfolgreich am Markt – hat für jede Kundenanforderung das passende Kommissionierfahrzeug in seinem Portfolio.

Die Anforderungen in der Kommissionierung sind vielfältig und somit auch der Informationsbedarf der Anwender. Handelt es sich um Einsätze in der untersten Regalebene oder ist es nötig, vertikal zu kommissionieren – und wenn ja, in welchen Höhen? In welcher Branche findet der Einsatz statt? Welche Waren müssen kommissioniert werden? Sind diese eher groß und sperrig oder klein und schwer?

Ebenso wichtig: Um was für ein Lager handelt es sich eigentlich? Muss das Fahrzeug darauf ausgerichtet sein, hauptsächlich in engen Räumen zu manövrieren? Soll es im Schmalgang eingesetzt werden oder ist ein kombinierter Einsatz im Schmal- und Breitgang vorgesehen? Und last, but not least: Welcher Automatisierungsgrad ist nötig bzw. gewünscht? Die Vielfalt der möglichen Optionen ist groß. Entsprechend umfassend ist die Antwort von STILL auf Kundenanforderungen: Das Hamburger Unternehmen hat für jeden Einsatzfall das passende Fahrzeug in seinem Programm.

„So unterschiedlich die Einsatzprofile und damit die Fahrzeuge auch sein mögen, bestimmte Anforderungen müssen in jedem Fall erfüllt sein“, so Janos Poppe, Produkttrainer für Horizontalkommissionierer bei STILL. Egal, ob es sich um einen klassischen Kommissionierer oder ein für den Schmalgang konzipiertes Fahrzeug handelt: Hohe Zuverlässigkeit, energieeffizienter Einsatz, einfaches Batteriehandling und ermüdungsfreie Bedienung müssen gewährleistet sein. „Daneben stehen natürlich ein effizientes Arbeiten und eine hohe Umschlagleistung mit unseren hoch modernen Fahrzeugen im Mittelpunkt der Kundenanforderungen“, ergänzt Christian Ehlers, Produkttrainer für Vertikalkommissionierer bei STILL. Wie vielfältig intralogistische Aufgaben sind, sieht man bereits beim Blick auf die unterschiedlichen Branchen. Insbesondere in der Automobilindustrie, dem Maschinenbau und der Lebensmittelindustrie, aber auch in anderen Gewerben und Dienstleitungen bis hin zum Handel, geht es über das „leichte“ Kommissionieren weit hinaus.

Hoch hinaus auf engstem Raum

Soll in ganz hohen Ebenen kommissioniert oder müssen ganze Paletten ein- und ausgelagert werden, dann kommt der MX-X von STILL zum Einsatz. Mit dem Fahrzeug, das im Schmalgang betrieben wird, können Paletten in Höhen von mehr als 17,5 Metern kommissioniert werden. In Abhängigkeit von der Fahrzeugkonfiguration erreicht der MX-X eine Geschwindigkeit von bis zu 14 km/h bei mechanischer und 10 km/h bei induktiver Zwangsführung. „Mit diesen Fahrgeschwindigkeiten erbringt der MX-X höchste Umschlagleistung in jedem Schmalgang“, erläutert Ehlers. Dank Hubgeschwindigkeiten von bis zu 0,6 m/s und Senkgeschwindigkeiten von 0,45 m/s kann der MX-X in jeder Höhe die Paletten schnell ein- und auslagern – oder auf diese kommissionieren. Die Neigeschranken ermöglichen eine kurze Distanz zwischen dem Fahrer und der Palette und somit eine ebenso schnelle wie ergonomische Kommissionierung. „Damit erbringt das Fahrzeug Höchstleistung auf engstem Raum beim Kommissionieren in hohen Höhen“, hebt Christian Ehlers hervor.

Trotz der großen Höhen kann der Bediener sorgenfrei arbeiten, da die Konstruktion des Haupt- und Zusatzhubes in jeder Einlagerungshöhe durch ihre Stabilität überzeugt. Hinzu kommt, dass der MX-X mit Active Floor Compensation (AFC) ausgerüstet ist. Das AFC-Feature sorgt dafür, dass eventuelle Bodenunebenheiten zwischen linker und rechter Fahrspur ausgeglichen werden. Mit dem Assistenzsystem AFC bietet STILL eine effiziente Alternative zur kostenaufwendigen Aufarbeitung des Lagerbodens. Außerdem spürt der Fahrer die Unebenheiten nicht mehr und fühlt sich auch in 18 Metern Höhe auf dem MX-X stets sicher.

Kommissionieranwendungen im Breit- und Schmalgang spielend leicht bewältigen

„Jede Kommissionieraufgabe sollte spielend leicht zu bewältigen sein“, betont Christian Ehlers. Dafür steht auch die EK-X-Baureihe. Der EK-X bis 1.000 kg beispielsweise ist – wie sein großer Bruder, der EK-X bis 1.200 kg – aufgrund seiner kompakten und variablen Fahrzeugmaße sowohl im Breitgang als auch im Schmalgang flexibel und zuverlässig einsetzbar. Er kommt in unterschiedlichsten Branchen und Einsatzbereichen zur Anwendung. Hierzu zählen unter anderem Maschinenbauunternehmen, Logistikdienstleister und Zentrallager großer Handelsunternehmen.

Der Vertikal-Kommissionierer kommt durch seine kraftvollen, zuverlässigen und wartungsarmen Drehstrommotoren (mit 24- sowie 48-Volt-Batterie) auf Fahrgeschwindigkeiten von bis zu 11 km/h und ist in der Lage, Lasten mit einem Gewicht von bis zu 1.000 Kilogramm zu transportieren. Die maximale Greifhöhe des EK-X bis 1.000 kg liegt bei 7,8 Metern. „Mit dem EK-X 10, dem EK-X bis 1.000 kg und dem EK-X bis 1.200 kg decken wir mit unserem Kommissionierportfolio von STILL die Kundenanforderungen von der untersten Ebene bis in die ganz großen Höhen optimal ab“, so Christian Ehlers.

Zu den Highlights der EK-X-Baureihe gehören innovative Features wie Curve Speed Control oder das OptiSpeed-System. Der EK-X bis 1.000 kg und 1.200 kg bietet außerdem die Möglichkeit, Energiespeicher auf Lithium-Ionen-Basis zu nutzen. Im Zusammenhang mit dieser Technologie ist auch Opportunity Charging verfügbar. Hierbei wird das Ladegerät direkt mit der Batterie verbunden und ermöglicht somit ein schnelles, einfaches und unkompliziertes Zwischenladen. Für Kunden, die sich für eine Blei-Säure-Batterie in Kombination mit „Li-Ion Ready“ entscheiden, ist das Opportunity Charging auch als Vorbereitung erhältlich.

Großer Fokus auf Ergonomie und Sicherheit

Die Entwickler von STILL haben bei der Konzeption des EK-X bis 1.000 kg einen großen Fokus auf Ergonomie und Sicherheit gelegt. Dank der niedrigen Höhe des Kabinenbodens von nur 200 Millimetern kann der Fahrer die Kabine leicht und sicher erreichen. Der stoßgedämpfte Kabinenboden entlastet den Mitarbeiter und ein großflächiger Präsenzschalter erlaubt eine variable und angenehme Standposition. Auf dem Fahrzeug hat der Bediener dank einer Vielzahl von Ausstattungsmöglichkeiten alles unter Kontrolle, optional sorgt eine 70 mm tiefere Fahrerkabine für mehr Bewegungsfreiheit.

Leichtes Kommissionieren schwerer und sperriger Güter

Für das Kommissionieren schwerer und sperriger Güter mit dem EK-X bis 1.000 kg wurde das Fahrzeug optional mit einer begehbaren Palette ausgerüstet. „Diese ermöglicht das leichte Kommissionieren schwerer und sperriger Güter und ist ein weiterer Beitrag seitens STILL zum Arbeitsschutz“, erläutert Christian Ehlers. Über einen Kontaktschalter sowie eine automatische Arretierung der Palette wird ein hohes Maß an Sicherheit gewährleistetet.

„Sicherheit ist, gerade in hohen Höhen, das erste Gebot“, betont Ehlers. So verfügt der EK-X bis 1.000 kg über eine sensorgesteuerte Zweihand-Bedienung, die ein unfallfreies Agieren speziell im Schmalgang garantiert. Damit das Fahrzeug im Schmalgang die Spur hält, wird es wahlweise mit einer mechanischen oder induktiven Führung ausgestattet. „Dieses und weitere Features stehen für eine maximale Benutzersicherheit unserer gesamten EK-X-Reihe“, so Christian Ehlers.

Allroundtalent speziell für bodennahe Einsätze

Aber auch für bodennahe Kommissionierarbeiten hat STILL die richtigen Fahrzeuge in seinem Programm. „Das optimale Gerät für Kommissionieraufgaben in der Bodenebene sind die Horizontalkommissionierer der OPX-Baureihe von STILL“, erläutert Janos Poppe. Beim OPX handelt es sich um ein Allroundtalent, das bis zu 14 km/h schnell im Lager unterwegs sein kann und speziell für das klassische Horizontalkommissionieren konzipiert worden ist. „Dennoch ist die Variantenvielfalt dieser Fahrzeugreihe sehr groß“, so Poppe. Sie reicht vom einfachen Fahrzeug mit einer Tragfähigkeit von 1.200 Kilogramm bis hin zu Tragfähigkeiten von bis zu 2.500 Kilogramm. Abhängig von der Ausstattung können zudem zwei Paletten gleichzeitig transportiert und kommissioniert werden – auch auf einer ergonomischen Arbeitshöhe der Gabeln, um den Rücken der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Kommissionieren zu schonen.

Kommissionieren in der zweiten Ebene

Während die Horizontal-Kommissionierer der OPX-Reihe hauptsächlich zum Kommissionieren in der Bodenebene ausgelegt sind und der Bediener die Palette seitlich vom Fahrzeug aus kommissioniert, sind die Vertikal-Kommissionierer der OXV-Baureihe auch für Kommissionierarbeiten in der zweiten Ebene konzipiert. Das Fahrzeug ist serienmäßig mit einem Plattformhub ausgerüstet, was den Bediener in die Lage versetzt, im angehobenen Plattformzustand direkt auf die Palette zu kommissionieren. „Im Gegensatz zum OPX, der für mehrere Paletten ausgelegt ist, transportiert der OXV genau eine Palette“, erläutert Janos Poppe.

Das Fahrzeug, das bis zu 10 km/h schnell ist, kann Paletten mit einem Gewicht von 700 bzw. 1.000 Kilogramm transportieren. Es besticht, wie auch die Fahrzeuge der OPX-Reihe, durch einen hohen Fahrkomfort und eine intuitive Bedienung. Gleichzeitiges Lenken, Heben und Fahren ohne Umgreifen erfolgt mit den STILL Easy Drive Lenkrad spielend leicht.

„Im Zusammenspiel mit dem OPX und die für höhere Einsätze konzipierten EK-X -Kommissionierer runden die Fahrzeuge der OXV-Reihe das STILL Portfolio im Bereich der Kommissionierer perfekt ab“, fasst Janos Poppe zusammen.

Automatisierung und Autonomie beim Kommissionieren

STILL hat zudem vor einigen Jahren einen großen Schritt in Richtung Automatisierung und Autonomie gemacht – auch in Hinblick auf die Kommissionierung. Das Hamburger Unternehmen bietet seinen Kunden seit 2016 neben dem vollautomatisierten MX-X ebenso die autonome Variante des Horizontalkommissionierers an, den OPX iGo neo. Mithilfe modernster Sensorik erkennt das Fahrzeug seinen Bediener sowie seine Umgebung und dank eines mehrstufigen Sicherheitskonzepts inklusive einer Personenschutzanlage schützt der OPX iGo neo Personen, Lagerausstattung und Ladegut. Anhand der generierten Daten und festgelegten Algorithmen trifft das Fahrzeug seine Entscheidungen: Hindernisse werden umfahren oder das Gerät bremst vollständig ab, sollte der verfügbare Platz zu gering sein für das Umfahren der Hindernisse.

Der OPX iGo neo erhöht die Kommissionierleistung deutlich und reduziert Pickfehler. Zum einen, weil der autonome Helfer das Fahren und Lenken während des Kommissionierens übernimmt und der Bediener sich dadurch ganz auf die Arbeit konzentrieren kann. Zum anderen, da bis zu 75 Prozent der kraft- und zeitraubenden Auf- und Abstiege entfallen und sich die Fußwege mit Last stark verkürzen.

Mit Blick auf das breite Portfolio von STILL resümiert Christian Ehlers: „STILL hat es sich zur Aufgabe gemacht, jedem Kunden für jede Kommissionieranwendung das richtige Fahrzeug anzubieten.“
Intralogistik
[pressebox.de] · 14.10.2021 · 10:29 Uhr
[0 Kommentare]
 
Tödliche Gewalt: Anklage wirft Pflegekraft Heimtücke vor
Mord-Prozess in Potsdam
Potsdam (dpa) - Die Angeklagte wirkt gefasst und in sich gekehrt: In nüchternen Worten und ohne erkennbare […] (00)
Overwatch: Sagt Hallo zu Cole Cassidy
Howdy, Cole Cassidy – unter diesem Namen werdet ihr dem Cowboy-Helden, der zuvor als McCree bekannt war, […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
26.10.2021(Heute)
25.10.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News