Koalition steckt mehr Geld in Klima und Soziales

Olaf Scholz und Angela Merkel
Foto: Michael Kappeler/dpa
Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), spricht mit Olaf Scholz (SPD), Bundesfinanzminister, im Bundestag.

Berlin (dpa) - Die große Koalition will im kommenden Jahr deutlich mehr Geld für Klimaschutz, Soziales, Verteidigung und Familien ausgeben. Dabei verzichtet sie trotz der angeschlagenen Konjunktur und weniger stark steigender Steuereinnahmen zum siebten Mal in Folge auf neue Schulden.

Der Bundeshaushalt für 2020 sieht Ausgaben von rund 362 Milliarden Euro vor - rund 5,5 Milliarden Euro mehr als in diesem Jahr. Das ergaben die abschließenden Beratungen des Haushaltsausschusses am frühen Freitagmorgen in Berlin.

Der Bundestag soll den Haushaltsentwurf nun in der Woche vom 25. bis 29. November verabschieden. Die Opposition übte allerdings deutliche Kritik: Mit diesem Haushalt gefährde Schwarz-Rot die Zukunft. Die Koalition treffe keine Vorsorge für einen möglichen Konjunktureinbruch und investiere viel zu wenig.

Die «Bereinigungssitzung» dauerte mehr als 15 Stunden - erfahrene Haushälter kennen das schon und beugen etwa mit Mettigeln möglichen Tiefpunkten vor. Mehr als 1800 Anträge wurden abgestimmt, von der Sanierung der Frankfurter Paulskirche bis zur Förderung für die Zustellung von Zeitungen. Am frühen Morgen um kurz nach 5.00 Uhr besiegelte der Ausschuss zahlreiche Änderungen am Etatentwurf von Finanzminister Olaf Scholz (SPD). Unter dem Strich wurden die Ausgaben im Vergleich dazu um 1,66 Milliarden Euro angehoben. Substanzielle Verschiebungen habe es aber nicht gegeben, kritisierte die Opposition.

Ein Überblick über die Schwerpunkte des Etats:

KLIMASCHUTZ

Der Bund packt im kommenden Jahr die ersten Vorhaben für mehr Klimaschutz an. Die Umsatzsteuer auf Fernverkehrstickets der Bahn wird von 19 auf 7 Prozent gesenkt, wodurch die Fahrkarten billiger werden sollen. Für Förderprogramme zum Einsparen von CO2 sind sieben Milliarden Euro vorgesehen - unter anderem für energetische Gebäudesanierung, Heizungstausch, eine Elektroauto-Prämie und die Erforschung von alternativen Kraftstoffen in der Luftfahrt. Das Eigenkapital der Bahn wird um eine Milliarde Euro erhöht. Der Ausschuss verdoppelte außerdem die Mittel für den Strukturwandel in den Kohleregionen auf eine Milliarde Euro 2020.

SOZIALES

Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) verantwortet den größten Einzeletat. Dieser macht mit mehr als 150 Milliarden Euro rund 41 Prozent des 362 Milliarden Euro schweren Bundeshaushalts aus. Das liegt vor allem an mehr als 100 Milliarden Euro für die Rentenversicherung. Der Haushaltsausschuss bewilligte nun unter anderem 800 Millionen Euro zusätzlich für die Beteiligung des Bundes an Unterkunft und Heizung von Sozialhilfe- und Arbeitslosengeld-Empfängern sowie 700 Millionen zusätzlich für Arbeitslosengeld II.

VERTEIDIGUNG

Auch der Etat des Verteidigungsministeriums wächst etwas stärker als geplant auf 45,1 Milliarden Euro. Der Ausschuss bewilligte 134 Millionen Euro zusätzlich, mit denen vor allem Munition beschafft werden soll. Die Nato-Quote steigt nach Berechnungen der Union auf 1,42 Prozent des Bruttoinlandsprodukts. Damit nähere sich Deutschland dem 1,5-Prozent-Ziel im Jahr 2024, betonte Haushälter Eckhardt Rehberg (CDU). Der Grünen-Haushaltsexperte Sven-Christian Kindler dagegen bezeichnete Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) als Verliererin der Sitzung. Ihre Vorgängerin habe vom Ausschuss zuletzt ein deutlich höheres Plus bekommen. «Die Koalition hat sie im Regen stehen lassen», sagte Kindler.

FAMILIEN

Für Familien sind erneut Entlastungen vorgesehen - allerdings nicht so substanzielle wie in diesem Jahr. Geschraubt wird an Unterhaltsvorschuss und Kinderfreibeträgen, beim Kinderzuschlag fallen Einkommensgrenzen weg. Auch Mittel für bessere Kitas und Ganztagsschulen sind eingeplant, geplante Kürzungen im Bildungsetat wurden zurückgenommen. Größere Entlastungen sind dann wieder 2021 geplant: Dann steigt das Kindergeld erneut - und für die allermeisten Bürger fällt der Solidaritätszuschlag weg.

SICHERHEIT

Innenminister Horst Seehofer (CS) bekommt nach der Ausschusssitzung rund 270 Millionen Euro weniger als geplant - er soll vor allem bei der IT sparen. Dafür gibt es mehr Stellen bei Bundeskriminalamt und Verfassungsschutz unter anderem zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und rechtem Terror. Die Bundespolizei soll bis 2031 Transporthubschrauber für 1,7 Milliarden Euro kaufen dürfen. Auch die Zollverwaltung wird aufgestockt.

SCHWARZE NULL

Zum siebten Mal in Folge stehen keine neuen Schulden im Etat. «Deutschland hat kein Finanzierungsproblem», betonte Rehberg. Allerdings wird mehr Geld ausgegeben, als der Bund einnimmt. Das funktioniert unter anderem, weil rund 10,6 Milliarden Euro aus einer Asyl-Rücklage genommen werden, die der Bund nach der Flüchtlingskrise angespart hatte. Außerdem rechnet der Finanzminister damit, dass mehrere verplante Milliarden überhaupt nicht abfließen. Die Opposition spricht deshalb von einer strukturellen Unterfinanzierung.

REAKTIONEN

Die Opposition vermisst im Haushalt vor allem Investitionen in die Zukunft, etwa in Digitalisierung und mehr Klimaschutz. Dafür muss Scholz nach Ansicht von Linken und Grünen die schwarze Null aufgeben. «Die Zukunft gibt es nicht zum Nulltarif», sagte Kindler. Es sei unverantwortlich, angesichts der niedrigen Zinsen keine Schulden zu machen. Die Haushälterin der Linken, Gesine Lötzsch, forderte mehr Investitionen in preiswerte Wohnungen, Bildung und den öffentlichen Verkehr.

FDP-Haushälter Otto Fricke dagegen fürchtet, dass im Haushalt ein nicht zu kontrollierendes Tor aufgemacht wird, wenn man einmal neue Schulden zulasse. Ökonomisch möge das unter Umständen sinnvoll sein, politisch aber nicht, betonte er. Stattdessen fordert die FDP mehr Entlastungen für Steuerzahler: Eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags sei schon zum kommenden Jahr finanzierbar gewesen.

Bundesregierung / Bundestag / Haushalt / CDU / CSU / SPD / Verbraucher / Deutschland
15.11.2019 · 19:12 Uhr
[4 Kommentare]

Top-Themen

10.12. 12:43 | (11) Brände in Australien wüten weiter - Sydney in dichtem Rauch
10.12. 12:42 | (00) Schulze wirbt beim UN-Gipfel für deutsches Klimapaket
10.12. 12:39 | (00) Mindestens neun Tote nach Zyklon «Belna» auf Madagaskar
10.12. 12:33 | (02) 85 Prozent der Senioren leben in nicht barrierefreien Wohnungen
10.12. 12:18 | (02) Deutschland erhöht Beitrag für Klimaanpassung in ärmeren Ländern
10.12. 12:11 | (02) Putin zufrieden mit erstem Selenskyj-Treffen
10.12. 12:09 | (00) Verwendete Menge von fluorierten Treibhausgasen gesunken
10.12. 11:40 | (39) Wohnung nur «an Deutsche» - Vermieter muss 1000 Euro zahlen
10.12. 11:31 | (02) ZEW-Konjunkturerwartungen legen stark zu
10.12. 11:13 | (03) Johnson punktet mit Wahlwerbung - Liebesfilm nachgeahmt
10.12. 11:10 | (00) ZEW-Konjunkturerwartungen im Dezember deutlich gestiegen
10.12. 11:03 | (00) Relevant für die Raumfahrt: Längerer Antarktis-Aufenthalt sorgt für ...
10.12. 10:58 | (00) Abwasserwirtschaft investiert mehr in Umweltschutz
10.12. 10:38 | (01) BDI verlangt von Bundesregierung mehr Einsatz in Lateinamerika
10.12. 10:25 | (00) Klimaschutz-Index:  Deutschland schneidet etwas besser ab
10.12. 10:24 | (00) Umsätze im Bauhauptgewerbe gestiegen
10.12. 09:51 | (02) Mindestens vier Tote nach Schüssen in Klinik in Tschechien
10.12. 09:51 | (03) SPD bietet Union Unternehmenssteuerreform an
10.12. 09:46 | (00) DAX startet im Minus - Heidelbergcement-Aktie lässt deutlich nach
10.12. 09:39 | (00) Tschechien: Vier Tote bei Schießerei in Klinik
10.12. 09:02 | (00) Mehrere Tote nach Schüssen in Krankenhaus in Tschechien
10.12. 08:53 | (02) Auch vier Deutsche während Vulkanausbruchs auf White Island
10.12. 08:44 | (00) Zahl der Verkehrstoten sinkt
10.12. 08:39 | (03) SPD-Außenpolitiker «erschrocken» über Putins Worte zu totem Georgier
10.12. 08:23 | (03) Miersch ruft Altmaier zu Bewegung bei erneuerbaren Energien auf
10.12. 08:21 | (00) Ryan Reynolds rettet sich vor umkippender Absperrung
10.12. 08:14 | (01) Inlandstourismus legt im Oktober zu
10.12. 07:53 | (01) Deutsche Forscher beklagen Probleme bei Kooperationen mit China
10.12. 07:41 | (01) Buschbrände in Australien wüten weiter
10.12. 07:36 | (00) Bayer will bis 2030 klimaneutral werden
10.12. 07:31 | (04) Proteste und Müllberge: Russland wird zum Recycling gezwungen
10.12. 06:41 | (00) Macron sieht Fortschritte nach Ukraine-Gipfel in Paris
10.12. 06:39 | (01) Polizei leitet nach Vulkanausbruch Ermittlungen ein
10.12. 05:00 | (00) Nach Hackerangriff auf Politiker: Ermittlungen verzögern sich
10.12. 05:00 | (05) Ex-Linken-Chef Ernst hält Fusion mit SPD für "wünschenswert"
10.12. 05:00 | (11) Scheuer will Radwege auf Autobahnbrücken ermöglichen
10.12. 05:00 | (00) Zahl der Unfälle am Arbeitsplatz 2018 rund elf Prozent gesunken
10.12. 04:52 | (00) Berichte: Anklagepunkte gegen Trump sollen verkündet werden
10.12. 04:48 | (00) Chilenisches Militärflugzeug verschollen
10.12. 04:46 | (01) Kampf gegen Steuerbetrug: Über 200 Behördenstellen unbesetzt
10.12. 04:00 | (00) Digitalverbände gegen Verbote im Datenschutzrecht
10.12. 03:44 | (00) Frankreich:  Neue Streiks und Proteste gegen Rentenpläne
10.12. 03:39 | (00) Australien:  Hitze und Wind fachen Buschbrände weiter an
10.12. 02:49 | (01) Ostküste Neuseelands von Erdbeben erschüttert
10.12. 02:47 | (01) CDU-Vize Breher: Wir sind vertragstreu
10.12. 01:50 | (00) Minister-Runde beim Klimagipfel in Madrid
10.12. 01:00 | (00) Schulze unterstützt Klimaschutzpläne der neuen EU-Kommission
10.12. 01:00 | (03) Drogenbeauftragte erwartet Zustimmung der Union zu Tabakwerbeverbot
10.12. 01:00 | (01) Verkehrsministerium fördert Drohnen-Abwehrsystem für Flughäfen
10.12. 01:00 | (02) Führende Ökonomen warnen vor Risiken für Finanzsystem
10.12. 00:50 | (02) Putin: Ermordeter Georgier in Berlin war ein «Bandit»
10.12. 00:47 | (00) Ukraine-Gipfel: Waffenruhe bis Jahresende vereinbart
09.12. 23:56 | (01) Trump trifft russischen Außenminister Lawrow
09.12. 23:55 | (00) Merkel zum Ukraine-Gipfel: «Zeit des Stillstands überwunden»
09.12. 23:53 | (00) Russland und Ukraine einigen sich in Paris auf Gefangenenaustausch
09.12. 22:56 | (01) Türkei: Angebliche Terroristen nach Frankreich abgeschoben
09.12. 22:52 | (01) Union und SPD legen in Umfrage zu
09.12. 22:30 | (01) 2. Bundesliga: Stuttgart gewinnt gegen Nürnberg
09.12. 22:17 | (02) Union an SPD: Keine Nachverhandlungen des Koalitionsvertrags
09.12. 22:11 | (00) US-Börsen lassen nach - Goldpreis kaum verändert
09.12. 22:04 | (04) Einigung beim Klimapaket bis Weihnachten?
09.12. 22:03 | (01) Vermittlungsausschuss setzt Arbeitsgruppe zu Klimapaket ein
09.12. 22:00 | (01) INSA: Union und SPD gewinnen
09.12. 21:54 | (00) Putin zufrieden nach erstem Gespräch mit Selenskyj
09.12. 21:53 | (00) Tote bei Vulkanausbruch - Wohl Deutsche verletzt
09.12. 21:47 | (29) Tödlicher Angriff in Augsburg: Schlag war wohl Todesursache
09.12. 21:17 | (15) Viele tote Urlauber bei Vulkanausbruch in Neuseeland
09.12. 21:15 | (05) Zeichen für Fortschritte bei Pariser Ukraine-Gipfel
09.12. 21:07 | (04) Scholz legt Gesetzentwurf zur Finanztransaktionssteuer vor
09.12. 20:50 | (15) Wahlkampf: Johnson stellt Finanzierung der BBC infrage
09.12. 20:45 | (00) Ein tödlicher Schlag: Verdächtige nach Angriff in U-Haft
09.12. 20:35 | (02) Erstes bilaterales Gespräch zwischen Putin und Selenskyj
09.12. 20:06 | (08) NRW-Landesregierung will sich im Bund für Waldprämie einsetzen
09.12. 19:58 | (01) Vermittlungsausschuss berät zu Klimapaket
09.12. 19:57 | (01) Europaparlament will umfassende EU-Reformen
09.12. 19:38 | (02) Kreml: Ukraine-Gipfel diskutiert Dokument zur Ostukraine
09.12. 19:06 | (02) Viele Tote bei Vulkanausbruch - auch Deutsche verletzt
09.12. 18:51 | (14) Gewerkschaft der Polizei fordert "Messerverbotszonen"
09.12. 18:47 | (01) Union an die SPD: Keine Nachverhandlungen des Koalitionsvertrags
09.12. 18:46 | (01) Verhandlungen beim Klimagipfel - Thunberg nutzt Medienhype
09.12. 18:27 | (00) Ukraine-Gipfel in Paris: Putin und Selenskyj an einem Tisch
09.12. 18:24 | (02) Zurich Versicherung kündigt rasche Hilfe für Thomas-Cook-Kunden an
09.12. 18:19 | (10) GdP: Videoüberwachung sorgt für mehr Sicherheit
09.12. 18:02 | (00) Demokraten treiben Impeachment-Verfahren gegen Trump voran
09.12. 17:54 | (06) Die Gelassenheit der Union in Zeiten des SPD-Linksrucks
09.12. 17:42 | (00) DAX lässt nach - MTU-Aktien im Plus
09.12. 17:39 | (09) Regierungsdokument weckt Zweifel an Johnsons Brexit-Plänen
09.12. 17:16 | (01) Vulkanausbruch: Vermutlich Deutsche unter Verletzten
09.12. 17:16 | (04) Kontrollwahn oder Fahndungs-Trumpf? Tätersuche per Kamera
09.12. 17:15 | (00) Bewegung im Ukraine-Konflikt - Gipfel mit Merkel und Macron
09.12. 17:11 | (01) Cum-Ex: Schick wirft Banken fehlende Aufklärung vor
09.12. 17:06 | (00) Union drückt aufs Tempo bei Vermittlung zum Klimapaket
09.12. 16:48 | (01) GdP-Vize Schilff über Videoüberwachung: Baustein für mehr Sicherheit
09.12. 16:42 | (00) Merkel spricht vor Ukraine-Gipfel mit Putin
09.12. 16:40 | (14) Rund jeder fünfte Empfänger dauerhaft im Hartz-IV-System
09.12. 16:36 | (17) CO2-Ausstoß von Dienstwagen: Scheuer auf letztem Platz
09.12. 16:34 | (15) Polizist im Münchner Hauptbahnhof mit Messer schwer verletzt
09.12. 16:29 | (02) Vizekanzler Stegner? Ex-SPD-Vize fiel auf Telefonscherz rein
09.12. 16:28 | (00) Klimakonferenz: Flasbarth warnt vor überzogenen Erwartungen
09.12. 16:21 | (00) Clans: Forderung nach besserem Schutz für Polizisten
 
Diese Woche
11.12.2019(Heute)
10.12.2019(Gestern)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News