KMK-Präsidentin lehnt Schulschließungen ab

Mainz (dts) - Die Präsidentin der Kultusministerkonferenz (KMK), Stefanie Hubig (SPD), hat vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Entwicklung bekräftigt, dass Schulen und Kitas möglichst offen bleiben sollen. Alle Länder hätten "zusätzliche Maßnahmen ergriffen, um den Präsenzunterricht unter Corona-Bedingungen möglich zu machen", sagte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin dem "Handelsblatt" (Freitagausgabe). "In unsere Überlegungen fließt alles ein: der Gesundheits- und Infektionsschutz wie das Recht auf Bildung."

Es sei das Ziel, "das Recht auf Bildung so lange wie möglich in Schule und Kita zu verwirklichen". Lernen und Lehren im Präsenzunterricht, aber auch das soziale Miteinander seien "zentral für die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen", so die Ministerin.
Politik / DEU / Bildung / Gesundheit
12.11.2020 · 14:06 Uhr
[6 Kommentare]
 

Kramp-Karrenbauer verteidigt Bundeswehr-Kontrolle vor Libyen

Fregatte «Hamburg»
Berlin/Ankara (dpa) - Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die Kontrolle eines […] (02)

Ingo Nommsen verlässt Volle Kanne

Bild: Quotenmeter Nach ganzen 20 Jahren verlässt er das ZDF-Morgenmagazin, wird aber noch in fünf […] (00)
 
 
Diese Woche
25.11.2020(Heute)
24.11.2020(Gestern)
23.11.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News