Klimagipfel in Madrid geht in entscheidende Woche

Demo in Madrid
Foto: Clara Margais/dpa
Demonstranten nehmen am Klimamarsch am Rande der Weltklimakonferenz in Madrid.

Madrid (dpa) - Bei der Weltklimakonferenz in Madrid starten in der kommenden Woche die entscheidenden Gespräche auf Ministerebene. Dazu wird auch Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) in die spanische Hauptstadt reisen.

Die Politiker wollen unter anderem über ehrgeizigere Ziele im Kampf gegen die Erderwärmung beraten. Auch der Handel mit Emissionen und die Unterstützung für vom Klimawandel besonders hart getroffene Staaten stehen auf der Agenda. Ob konkrete Maßnahmen beschlossen werden, war aber weiter fraglich.

Speziell arme Länder, die am wenigsten zur Krise beitragen, leiden unter den Folgen von Dürren und Wetterkatastrophen. EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen betonte am Samstag bei einem Besuch bei der Afrikanischen Union in der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba, beim Thema Klimaschutz habe gerade Afrika ganz eigene Erfahrungen mit wachsenden Wüsten, häufigeren Überschwemmungen und heftigeren Stürmen.

Am Freitagabend hatten zahlreiche Demonstranten aus aller Welt bei einem großen Klimamarsch in Madrid gemeinsam mit der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg und dem spanischen Filmstar Javier Bardem zum Handeln gedrängt. Bei der Schätzung der Teilnehmerzahl gab es allerdings eine große Diskrepanz: Während die Organisatoren von einer halben Million Teilnehmern sprachen, bezifferte die Nationalpolizei die Zahl auf nur 15 000. Eine Erklärung für diese Kluft gab es zunächst nicht. Medien schrieben, auf der fünf Kilometer langen Strecke habe es laut Luftaufnahmen auch teilweise Unterbrechungen des Menschenzuges und leere Stellen gegeben, so dass die genaue Teilnehmerzahl schwer zu schätzen sei.

Bardem («Eat, Pray, Love») rügte bei der Abschlusskundgebung explizit US-Präsident Donald Trump für dessen Ankündigung, aus dem Pariser Klimaabkommen auszusteigen. «Die Entscheidungen, die in diesen Tagen getroffen werden, werden die Zukunft aller und auch die Eurer Söhne, Töchter und Enkelkinder und die des gesamten Planeten betreffen. Wir brauchen Verpflichtungen», betonte Bardem und fügte hinzu: «Das ist jetzt eine persönliche Sache, aber dann ist da dieser dumme Trump, der aus den globalen Vereinbarungen aussteigt.»

Auch Thunberg appellierte an die Politiker, beim Klimagipfel konkrete Ziele im Kampf gegen die Erderwärmung zu formulieren. Am Samstag twitterte sie: «500 000 Menschen sind gestern Abend durch Madrid gezogen. Das ist der Beginn der Veränderung! Die Welt wacht langsam auf, was die Klima- und Umweltkrise betrifft, und bald kommen die Mächtigen nicht mehr damit durch, die Wissenschaft zu ignorieren.»

Bei der zweiwöchigen Weltklimakonferenz, die ursprünglich in Santiago de Chile stattfinden sollte und wegen der dortigen Unruhen kurzfristig nach Madrid verlegt wurde, ist nun Halbzeit. Die Blicke richten sich bei den Verhandlungen auch auf die EU. Von der Leyen hatte zum Auftakt des zweiwöchigen Gipfels am vergangenen Montag einen «European Green Deal» angekündigt. Ziel sei es, Emissionen zu senken, Jobs zu schaffen und die Lebensqualität zu erhöhen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel forderte am Samstag, in der Europäischen Union müssten nun alle an einem Strang ziehen, wenn der Kontinent im Klimaschutz eine Vorreiterrolle übernehmen solle. Deutschland wolle dazu beitragen, dass Europa der erste klimaneutrale Kontinent werde, sagte die CDU-Politikerin in ihrem am Samstag veröffentlichten wöchentlichen Podcast.

Dänemarks sozialdemokratische Minderheitsregierung und sieben weitere Parteien kündigten derweil an, sich auf verbindliche Ziele zur Reduzierung klimaschädlicher Gase geeinigt zu haben. Mit einem entsprechenden Gesetz wolle das 5,6 Millionen Einwohner zählende Land bis Mitte des Jahrhunderts klimaneutral sein. Auf dem Weg dahin will Dänemark zunächst bis 2030 seine klimaschädlichen Emissionen um 70 Prozent im Vergleich zu 1990 reduzieren.

Derweil reißen die Hiobsbotschaften zur Lage des Planeten nicht ab. Der sinkende Sauerstoffgehalt in den Ozeanen werde zu einer wachsenden Bedrohung für die Fischbestände, hieß es in einem neuen Bericht der Weltnaturschutzunion (IUCN), der am Samstag in Madrid vorgestellt wurde. Betroffen seien etwa 700 Meeresregionen in aller Welt. Der Sauerstoffverlust werde nicht nur durch die Klimaerwärmung, sondern auch durch die Verschmutzung der Gewässer und ein daraus resultierendes Algenwachstum ausgelöst, warnten die Experten.

UN / Klima / Demonstrationen / #cop25 / Klimagipfel / Madrid / Greta Thunberg / Spanien
07.12.2019 · 15:02 Uhr
[19 Kommentare]

Top-Themen

17.01. 10:41 | (07) Guttenberg erwartet Wiederwahl von Trump
17.01. 10:04 | (02) Bayern: 62-jähriger Rollerfahrer stirbt bei Verkehrsunfall
17.01. 09:51 | (00) Mehr Rechte für Ermittler im Kampf gegen Kindesmissbrauch
17.01. 09:49 | (05) Rapper Eminem veröffentlicht neues Album
17.01. 09:47 | (00) «Ocean Viking» rettet 39 Migranten vor libyscher Küste
17.01. 09:47 | (00) DAX startet deutlich im Plus - RWE-Aktie legt kräftig zu
17.01. 09:21 | (00) Auftragsbestand im Verarbeitenden Gewerbe stagniert
17.01. 09:04 | (00) Schätzung für 2019: Bevölkerungszahl auf 83,2 Millionen gestiegen
17.01. 08:59 | (01) „CO2-negativ“: Microsoft will mehr CO2 aus der Atmosphäre entfernen als ...
17.01. 08:44 | (00) Philippinischer Vulkan könnte gefährlicher werden
17.01. 08:38 | (17) Grüne: Verbot von Dumpingpreisen bei Lebensmitteln prüfen
17.01. 08:31 | (04) Patientenbeauftragte für Wiedervorlage von Widerspruchslösung
17.01. 08:13 | (02) Mohring will von Bundes-CDU Verständnis für Sonderweg mit Linkspartei
17.01. 07:49 | (04) Regierung will Entschärfung von Passfoto-Neuregelung prüfen
17.01. 07:38 | (00) NABU-Präsident ruft zu Neuaufstellung der Landwirtschaft auf
17.01. 07:27 | (01) RWE-Chef: Aktivisten sollen Hambacher Forst verlassen
17.01. 06:58 | (12) Bundestag berät zu Antrag für sicheren Radverkehr
17.01. 06:49 | (01) Kinderschutzbund für Einsatz von Lockvögeln gegen Missbrauch
17.01. 06:15 | (00) Endlich Regen - Erleichterung für Australiens Feuerwehrleute
17.01. 05:55 | (02) Demokraten fordern Zeugen bei Trump-Impeachment im Senat
17.01. 05:47 | (06) Brinkhaus: Union sollte nächsten Außenminister stellen
17.01. 05:02 | (24) Zweifel an Erfolg der neuen Organspende-Reform
17.01. 05:00 | (00) Behörden wollen auf Drohnen aus China nicht verzichten
17.01. 05:00 | (00) Grünen-Chef zeigt Verständnis für Bauernproteste
17.01. 05:00 | (05) Klimaforscher fürchtet Dürre wegen Tesla-Fabrik in Brandenburg
17.01. 05:00 | (01) Lebensmittelpreise: Habeck plädiert für "Tierschutzcent"
17.01. 05:00 | (00) NRW-SPD-Chef pocht auf Entschuldung von Kommunen
17.01. 05:00 | (03) Hofreiter will Ablösung von Scheuer und Seehofer
17.01. 04:48 | (00) Zweiter Todesfall durch Lungenkrankheit in China bestätigt 
17.01. 04:47 | (00) Rund 300 Schweine bei Stallbrand verendet
17.01. 04:41 | (01) Demokraten fordern neue Zeugen bei Trump-Impeachment
17.01. 03:52 | (04) Nach Kohle-Beschluss: Klimaaktivisten planen «Großaktionen»
17.01. 03:49 | (02) Klimaaktivisten planen «nächste Großaktionen»
17.01. 01:48 | (00) Mohring verteidigt mögliche Unterstützung der Regierung
17.01. 01:00 | (00) Heidelbergcement-Chef zieht es in den Wald
17.01. 01:00 | (00) Zehn EU-Staaten von Afrikanischer Schweinepest betroffen
17.01. 01:00 | (00) Studie: Deutschland bei Löhnen und Mieten dreigeteilt
17.01. 01:00 | (00) Hass im Netz: Richterbund will Verstärkung von Staatsanwaltschaften
17.01. 00:54 | (06) Trump: Amtsenthebungsverfahren ist «eine Schande»
17.01. 00:52 | (01) Sechs Kinder und Schwangere bei Ritual in Panama getötet
17.01. 00:49 | (00) Dschungelcamp-Macher trauern um Kameramann
17.01. 00:21 | (01) Athen will Libyen-Beschlüsse der EU blockieren
17.01. 00:16 | (05) Verkehrsschilder mit Schwangeren, Alten und Paaren in Genf
17.01. 00:00 | (01) Umfrage: Özdemir im Rennen um grünen Kanzlerkandidaten vorn
17.01. 00:00 | (00) Bär will doch nicht mehr unbedingt ein Digitalministerium
17.01. 00:00 | (02) Union kritisiert Grundrenten-Entwurf von Heil
17.01. 00:00 | (00) Zoll beschlagnahmt deutlich mehr Heroin
17.01. 00:00 | (00) Immer mehr Banken verlangen Negativzinsen
16.01. 23:05 | (01) Schauspieler Jan Fedder auf Ohlsdorfer Friedhof beigesetzt
16.01. 22:58 | (17) Amtsenthebungsverfahren gegen Donald Trump hat begonnen
16.01. 22:49 | (00) Wieder Protest gegen Rentenpläne in Frankreich
16.01. 22:07 | (02) US-Börsen auf neuem Rekordhoch - Deal mit China kommt gut an
16.01. 21:53 | (00) Amtsenthebungsverfahren gegen Trump hat begonnen
16.01. 21:50 | (03) Bürgermeister zieht Klage auf Waffenschein zurück
16.01. 21:23 | (09) Kamp-Lintfort: Bürgermeister zieht Waffenschein-Klage zurück
16.01. 20:51 | (01) US-Außenminister Pompeo nimmt an Libyen-Konferenz teil
16.01. 20:50 | (01) Amtsenthebungsverfahren: Oberster Richter vereidigt
16.01. 20:15 | (07) Impeachment-Verfahren gegen Trump im US-Senat gestartet
16.01. 20:05 | (06) Prinz Harry zeigt sich wieder bestens gelaunt
16.01. 19:52 | (12) "Fridays for Future" sieht in Kohle-Fahrplan "Beweis für Versagen der GroKo"
16.01. 19:40 | (27) Kunde sticht mit Messer auf Jobcenter-Mitarbeiterin ein
16.01. 19:38 | (08) SPD-Frauen im Bundestag wollen Parität über Wahlrechtsreform herstellen
16.01. 19:26 | (04) Neues Waffengesetz: Kuhle kritisiert Verbot großvolumiger Magazine
16.01. 19:25 | (01) Außerhalb des Körpers: Forscher halten Spenderleber eine Woche lang am Leben
16.01. 19:19 | (00) Magdeburg erinnert an Bombenangriffe
16.01. 19:10 | (09) Baerbock kritisiert Kohlekompromiss als "unbegreiflich"
16.01. 18:59 | (01) Eurogruppen-Chef erwartet baldige Einigung bei Rettungsschirm
16.01. 18:59 | (02) Viel Solidarität für Diaby nach Angriff auf Büro
16.01. 18:57 | (02) Kind gerät in Braunschweig unter Straßenbahn und stirbt
16.01. 18:56 | (02) Maas: General Haftar zu Waffenruhe im Libyen-Konflikt bereit
16.01. 18:54 | (02) Schlichtung zwischen Lufthansa und UFO erneut gescheitert
16.01. 18:45 | (01) Unionsdebatte über Zukunft des Kabinetts kommt nicht zur Ruhe
16.01. 18:19 | (00) Amtsenthebungsverfahren gegen Trump im US-Senat hat begonnen
16.01. 18:03 | (00) Moderate Organspende-Reform
16.01. 18:01 | (22) Bundestag beschließt moderate Organspende-Reform
16.01. 17:55 | (03) Zitate in der Debatte zur Organspende im Bundestag
16.01. 17:55 | (07) CDU und SPD verlieren Mitglieder - Grüne legen deutlich zu
16.01. 17:54 | (11) AfD-Kandidat Hilse fällt bei Bundestagsvize-Wahl durch
16.01. 17:48 | (00) Anschlag auf Bürgerbüro: SPD-Politiker Diaby für mehr Solidarität
16.01. 17:36 | (03) DAX wenig verändert - "Short squeeze" bei Wirecard
16.01. 17:15 | (00) Maas im Hauptquartier von General Haftar
16.01. 17:08 | (03) Riexinger kritisiert Anstellung von Minderjährigen bei Bundeswehr
16.01. 16:57 | (01) Protest gegen Rentenpläne in Frankreich
16.01. 16:57 | (11) Epstein soll bis 2018 junge Frauen missbraucht haben
16.01. 16:55 | (01) Atom-Deal mit Iran: Grüne fordern Aufklärung von Bundesregierung
16.01. 16:49 | (01) Kunde sticht mit Messer auf Mitarbeiterin in Jobcenter ein
16.01. 16:45 | (14) Fahrplan für Kohleausstieg steht: Milliarden für Betreiber
16.01. 16:29 | (02) Steuerzahlerpräsident kritisiert Kohlekompromiss als unnötig teuer
16.01. 16:17 | (07) Organspende-Reform kommt: Was bringen die neuen Impulse?
16.01. 16:11 | (01) Zwei Tote beim Absturz eines Kleinflugzeugs in Brandenburg
16.01. 16:08 | (32) Bundestag gegen Revolution bei Organspende
16.01. 16:00 | (01) Michail Mischustin: Steuerexperte und Eishockeyfan
16.01. 15:58 | (05) Michail Mischustin ist neuer Regierungschef Russlands
16.01. 15:57 | (00) Maas: General Haftar zu Waffenstillstand in Libyen bereit
16.01. 15:40 | (02) FDP-Außenpolitiker sieht keinen baldigen Rückzug Putins
16.01. 15:30 | (00) Maas: General Haftar zu Waffenstillstand in Libyen gewillt
16.01. 15:19 | (00) Ruhani: Iran will nicht komplett aus Atomabkommen aussteigen
16.01. 15:13 | (01) Verbündeter Giulianis belastet Trump in Ukraine-Affäre
16.01. 15:06 | (00) Putin bereitet mit Arbeitsgruppe Verfassungsänderungen vor
16.01. 15:04 | (04) Grundrente schon ab 33 Beitragsjahren geplant
12
3
4
...
102