Berlin (dpa)? Weil er seine kleine Tochter über Jahre hinweg missbraucht, Übergriffe gefilmt und zum Teil im Internet verbreitet hat, ist ein 39-jähriger Berliner zu insgesamt fünf Jahren Haft verurteilt worden. Das Landgericht sprach den Mann unter anderem des schweren sexuellen Missbrauchs von ...

Kommentare

(13) Mehlwurmle · 22. Oktober um 06:56
Man hätte ruhig eine deutlich härtere Strafe verhängen sollen. Das Kind ist doch körperlich und seelisch schwer geschädigt nach dem jahrelangen Missbrauch, dafür sind 5 Jahre Haft in meinen Augen nicht angemessen.
(12) rajo48 · 21. Oktober um 23:08
Entweder haben die Minusklicker haben keine Kinder oder....
(11) wimola · 21. Oktober um 20:51
@9 Ärgere Dich nicht, ... ich habe auch so ein paar Dauer-Fans. Ist doch ihre Lebenszeit, die sie nutzlos vergeuden.
(9) Novi · 21. Oktober um 20:35
Dieser Minusklicker hier, scheint ja auch so ein Kinder....... zu sein, zum kot.... solche Leute hier. Schade leider immer noch ohne Namen.
(8) bs-alf · 21. Oktober um 20:33
Abartig
(7) wimola · 21. Oktober um 20:29
Ich finde 5 Jahre ebenso zu wenig ... - @ 6) Das könnte allerdings von Vorteil für ihn sein, weil er dann in Einzelhaft sitzen darf ... :((.
(6) bleifrau · 21. Oktober um 20:12
@5 den Schließern baucht das keiner erzählen, die kennen die Akte. Aber den liebevollen Mitgefangenen....
(5) rajo48 · 21. Oktober um 20:07
und jetzt erstmal den Schliessern im Knast erzählen warum er Einsitzen muss.....
(4) BobBelcher · 21. Oktober um 20:06
Das ist, wenn mans betrachtet, seelischer Mord und müsste mindestens 10-15 Jahre Bringen. Mit 5 Jahren Strafe ist der bei guter Führung in 3 wieder draußen, oder nach 2 Freigänger.
(3) Gommes · 21. Oktober um 19:59
@2 hast 100% recht
(2) Novi · 21. Oktober um 19:53
5 Jahre, was sind das nur für Richter, an das arme Kind denkt niemand, sie ist für ihr ganzes Leben gezeichnet.
 
Diese Woche
14.11.2019(Heute)
13.11.2019(Gestern)
12.11.2019(Di)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News