Berlin (dts) - Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat die Entscheidung zur Kennzeichnung von Produkten aus von Israel besetzten Gebieten kritisiert. "Das Urteil ist ein klassischer Fall für doppelten Standard. Israel wird anders behandelt als andere Nationen", sagte ...

Kommentare

(3) Mehlwurmle · 13. November um 23:04
Wer glaubt denn heutzutage noch ernsthaft an eine Zwei-Staaten-Lösung?
(2) FichtenMoped · 13. November um 16:07
@1: Welche anderen Staaten exportieren denn welche Güter aus besetzten Gebieten, die völkerrechtlich nicht zum Staatsgebiet gehören, und deklarieren/etikettieren diese als Landesprodukt?
(1) Monika1954 · 13. November um 15:40
Der Kritik von Herrn Klein kann ich mir nur anschließen! Für viele andere Staaten müsste dies dann auch gelten!
 
Diese Woche
16.12.2019(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News