Klappe gefallen: «Ku'damm 63»-Dreharbeiten laufen

Nach den Erfolgen der Dreiteiler Ku’damm 56 und Ku’damm 59 entsteht derzeit für das ZDF die Fortführung der UFA-Projekte.

Das ZDF zieht es wieder auf den Ku'damm: Die Geschichte rund um Caterina Schöllack (Claudia Michelsen) und ihre drei Töchter Monika (Sonja Gerhardt), Helga (Maria Ehrich) und Eva (Emilia Schüle), wird fortgeführt. Der schon 2019 angekündigte Dreiteiler Ku'damm 63 befindet sich nun endlich in Produktion. Erneut müssen sich die Hauptfiguren mit den gesellschaftlichen Zwängen und ihren privaten Liebesdramen auseinandersetzen. Unter anderem geht es darum, wie kompliziert die Ehen der drei Schöllack-Schwestern sind und wie sie mit den Sorgen umgehen:

Monika und Joachim (Sabin Tambrea) geraten in eine tiefe Krise, als Monika eine Fehlgeburt erleidet und Joachim die Schuld bei sich sucht. Monika stürzt sich gemeinsam mit Freddy (Trystan Pütter) in die Arbeit, um für Sängerin Hannelore Lay (Helen Schneider) einen Song für den Grand Prix d‘Eurovision de la Chanson zu komponieren. Helga wiederum übernimmt kurzfristig die Leitung der Tanzschule, nachdem Caterina durch einen Autounfall außer Gefecht gesetzt ist. Sie stellt den argentinischen Tanzlehrer Armando (Giovanni Funiati) ein und zwischen beiden entbrennt eine glühende Liebe. Aber hat Helga die Kraft, die bürgerlichen Fesseln ihrer Ehe mit Wolfgang (August Wittgenstein) abzustreifen? Eva erpresst derweil ihren Mann Professor Fassbender (Heino Ferch) und baut sich mit dessen Geld ein Leben als Galeristin auf. Doch Fassbender beginnt aufzubegehren. Für Caterina stellt dies eine unhaltbare Situation dar und sie nimmt die Sache in die Hand ...
 
Der Dreiteiler ist eine Produktion der UFA Fiction im Auftrag des ZDF. Produzent ist Benjamin Benedict, ausführender Produzent Marc Lepetit. Der Weltvertrieb liegt bei ZDF Enterprises. Die Redaktion im ZDF verantworten Heike Hempel, Bastian Wagner und Beate Bramstedt. Die Dreharbeiten dauern voraussichtlich bis Mitte Mai 2020. Ein Sendetermin steht noch nicht fest. Heike Hempel, stellvertretende Programmdirektorin und Hauptredaktionsleiterin Fernsehfilm/Serie II ZDF, sagte bei der Ankündigung des Projekts: "Ku'damm 56 und 59 haben erzählt, was es hieß, vor nicht allzu langer Zeit in Deutschland als Frau zu leben. Annette Hess hat es mit dieser seriellen Erzählung geschafft, ganz auf Augenhöhe mit den weiblichen Hauptfiguren, spannend und unterhaltsam einen Kosmos zu kreieren, der alle Generationen und sowohl Männer als auch Frauen vor dem Bildschirm versammelt hat. Wir freuen uns, mit Ku'damm 63 die Familiengeschichte um die Tanzschule Schöllack fortzusetzen und dabei zuzuschauen, wie Caterina Schöllack und ihre drei Töchter ihren Platz in der Berliner Gesellschaft der frühen 60er Jahre finden."
News / TV-News
10.02.2020 · 11:28 Uhr
[1 Kommentar]
 

Von der Leyen für «Marshall-Plan» nach der Krise

Ursula von der Leyen
Berlin (dpa) - Trotz aller Hilfemaßnahmen muss Europa mehr Geld für die Zeit nach der Corona-Krise in die […] (11)

Ostereinkäufe vorausschauend planen

Der Handelsverband Deutschland (HDE) und der Bundesverband des Deutschen Lebensmittelhandels (BVLH) bitten die Bürger angesichts des bevorstehenden Osterfestes und unter dem Eindruck der Corona-Krise um einen […] (05)
 
 
Diese Woche
06.04.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News