Berlin (dts) - Linken-Chefin Katja Kipping fordert eine deutliche Erhöhung des Arbeitslosengeldes. "Das Arbeitslosengeld I schützt die Mehrzahl der Bezieher nicht vor Einkommensarmut", sagte Kipping den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Sonntagsausgaben). Der Abstand zwischen dem Arbeitslosengeld ...

Kommentare

(2) wazzor · 21. April um 11:24
@2 Wahrscheinlich ist das so. Aber die Arbeit muss ja jemand machen und die Arbeitgeber wären dann gezwungen Löhne zu zahlen von denen man auch Leben kann. Viele Jobs müssten dann auch nicht mehr staatlich subventioniert werden indem sie aufgestockt werden, gibt es auch nur in Deutschland. Mittlerweile umgehen einige Arbeitgeber, durch Tricks, den Mindeslohn. Das Thema hätte sich dann auch erledigt.
(1) Mehlwurmle · 21. April um 07:03
Wenn 827 Euro der Mittelwert ist, dann würde der Vorschlag dazu führen, dass es für einen nicht unerheblichen Teil dann lukrativer wäre, arbeitslos zu sein. Ob das der richtige Ansatz ist?
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News