Kipping kritisiert Brauns Schuldenbremsen-Vorstoß als unzureichend

Berlin (dts) - Linken-Chefin Katja Kipping hat den Vorstoß von Kanzleramtschef Helge Braun (CDU), die Schuldenbremse für mehrere Jahre auszusetzen, als nicht ausreichend kritisiert. "Die Schuldenbremse ist vor allem eins: eine Investitionsbremse und damit volkswirtschaftlich kontraproduktiv. Sie gehört entsorgt", sagte Kipping der "Welt" (Mittwochsausgabe).

"Was der Kanzleramtschef vorschlägt, ist zwar etwas besser als der bisherige Schuldenbremsen-Fetischismus der Union." Es sei aber "noch lange nicht der nötige Abschied von der Investitionsbremse", so die Linken-Politikerin.
Politik / DEU
26.01.2021 · 09:21 Uhr
[3 Kommentare]
 

Corona-Pandemie: Lockern trotz steigender Zahlen?

Kontrollgang
Berlin (dpa) - Vor den Bund-Länder-Beratungen zu möglichen Öffnungsschritten in der Corona-Pandemie […] (20)

CrossCode: A New Home – DLC zum Retro RPG ist ab sofort verfügbar

Mit A New Home weitet sich die Geschichte von CrossCode noch weiter aus. Die Geschichte beginnt direkt nach den Ereignissen des Maingames und die Spieler werden endlich herausfinden können, was mit Lea und […] (00)