Berlin (dts) - Linken-Chefin Katja Kipping hat den Vorstoß von Kanzleramtschef Helge Braun (CDU), die Schuldenbremse für mehrere Jahre auszusetzen, als nicht ausreichend kritisiert. "Die Schuldenbremse ist vor allem eins: eine Investitionsbremse und damit volkswirtschaftlich kontraproduktiv. Sie ...

Kommentare

(3) KonsulW · 26. Januar um 10:38
Man kann nicht immer und ewig Schulden machen, nur um mehr zu investieren.
(2) ticktack · 26. Januar um 10:33
In der jetzigen Situation ist eine Lockerung der Schuldenbremse zeitweilig sinnvoll. Doch die Verbrennung von über einer Billion Euro durch den früheren EZB-Präsident Draghi oder der Versuch der Linkspartei alle Probleme durch Gelddrucken fliegen uns über kurz oder lang mit einem gigantischen Kollaps um die Ohren. Wenn ich ein Haus baue, ist es sinnvoll, Kredite aufzunehmen. Ich muss sie aber wieder zurückzahlen können. Dasselbe gilt für Staaten.
(1) Urxl · 26. Januar um 09:26
Die Linke hat allerdins nicht so die Expertise im Finanzsektor ...