Kino-Deutschland hat keine Nummer eins

Sowas gibt es auch selten: Es ist nicht klar, wer am Wochenende der beliebteste Film in Deutschland war. Wir erklären, warum.

Patt an der Spitze der deutschen Kinocharts: Am Wochenende vor dem Start des neuen «Star Wars»-Films teilen sich nach aktuellem Stand zwei Produktionen die Spitzenposition. Die Eiskönigin 2 und Jumanji 2 haben beide die Ehre ganz vorne zu liegen. Das Einspielergebnis beider Filme liegt nach ersten Hochrechnungen bei jeweils knapp mehr als 3,8 Millionen Euro. Klar sagen lässt sich allerdings, dass «Die Eiskönigin 2» dieses Geld mit 465.000 Besuchern erreicht hat. In diesem Jahr lief noch kein Film an seinem vierten Wochenende besser als dieser. «Jumanji 2» wurde von rund 385.000 Menschen gesehen (die für ihre Tickets aber mehr zahlten als die «Eiskönigin 2»-Besucher).

Auf Rang drei hält sich weiterhin die Komödie Das perfekte Geheimnis mit weiteren 145.000 Besuchern. Insgesamt kam der Streifen in Deutschland bisher auf etwas mehr als vier Millionen Besucher.

In Nordamerika spielte Jumanji 2 rund 60 Millionen US-Dollar ein und hatte damit ein rund drei Mal so hohes Ergebnis wie der zweitplatzierte Film. «Die Eiskönigin 2» kam hier auf rund 19,2 Millionen US-Dollar. Dahinter war nicht mehr so viel los, «Knives Out» spülte sich etwas mehr als neun Millionen in die Taschen, der auf Rang vier liegende Film «Richard Jewell» kam auf fünf Millionen, «Black Christmas» sogar nur auf 4,4 Millionen.
Kino / Einspielergebnisse
16.12.2019 · 08:37 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
28.01.2020(Heute)
27.01.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News