Berlin (dpa) - Angesichts der sich ausbreitenden Delta-Variante des Coronavirus auch hierzulande mahnt der Kinderschutzbund zu mehr Vorbeugung und besserem Schutz an den Schulen. Auch in dieser Phase der Pandemie werde dafür politisch wieder nicht genug unternommen - etwa durch bessere ...

Kommentare

(4) thrasea · 22. Juni um 10:01
@1 Ich sehe das etwas anders als du. Spahn besteht nicht darauf, die Kinder zu impfen - das wäre ja eine Impfpflicht. Er hält daran fest, jedem Jugendlichen ein Impf-*Angebot* zu machen. Das ist also freiwillig und das finde ich richtig. Die Hoffnung ist, dass es im Lauf des Sommers mehr Daten zu Impfungen von Jugendlichen gibt und die STIKO eine Empfehlung aussprechen kann. @3 Grundsätzlich wurden am Wochenende Aussagen Spahns zum Unterricht falsch wiedergegeben: <link>
(3) CharlyZM · 22. Juni um 09:46
@2 hat er gestern schon gesagt, Wechselunterricht, Masken, Testen, Impfen das wäre der Normale Unterricht nach den Sommerferien bez. im Herbst
(2) setto · 22. Juni um 09:34
@1 die Frage ist jetzt, was sieht er als normal an? Die Zeit vor oder während Corona :-)
(1) CharlyZM · 22. Juni um 07:59
Herr Spahn sagt : «Es ist unser Ziel, dass Schule nach den Ferien so normal wie möglich wieder starten kann. Das sind wir den Kindern und Jugendlichen schuldig.» Spahn besteht darauf die Kinder zu Impfen ( steht nicht in diesem Bericht aber in 100 andere Berichte ) dann sind sie ja geschützt. Er hält nur am Impfen fest, statt auch in anderen Bereichen zu Schützen. Erst gestern sagte er voraus nach den Sommerferien: " Masken, Testen, Impfen....... "
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News