Kim Kardashian West besuchte einen zum Tode Verurteilten

Kim Kardashian West
Foto: BANG Showbiz
Die Prominente besuchte einen zum Tode verurteilten Mann.

(BANG) - Kim Kardashian West besuchte einen zum Tode verurteilten Mann.

Die 'Keeping Up With The Kardashians'-Prominente traf Julius Jones, der wegen des Mordes an einem Mann im Alter von 19 Jahren zum Tode verurteilt wurde, am Montag (23. November) in Oklahoma City.

Jones wurde im Jahr 2002 wegen vorsätzlichen Mordes angeklagt, weil er den 45-jährigen Paul Howell erschoss. Und Kim soll versprochen haben, Jones und seiner Rechtsabteilung, inklusive dem Rechtsanwalt Dale Baich, zu helfen, noch bevor sie auf einige Familienmitglieder von Julius vor einer nahegelegenen Kirche traf. Berichten von 'TMZ' zufolge soll dort die Mutter von Julius ihr gegenüber behauptet haben, dass sie sich in der Nacht des Mordes in der Gesellschaft ihres Sohnes befunden haben soll. Die 40-jährige brünette Schönheit wurde durch die Dokumentation 'The Last Defense', die von Viola Davis produziert wurde, von Jones' Fall. Seither hat Kim versucht, einen Antrag zur Unterstützung von Jones zu stellen.

Kim studiert Rechtswissenschaften und möchte Rechtsanwältin werden, vor allem auch deshalb, weil sie schon immer in die Fußstapfen ihres verstorbenen Vaters Robert Kardashian treten wollte.

Showbiz
24.11.2020 · 17:00 Uhr
[0 Kommentare]
 

Thüringer Landtagswahl wegen Corona-Krise verschoben

Landtagswahl in Thüringen wegen Corona verschoben
Erfurt (dpa) - Die ursprünglich für April geplante Thüringer Landtagswahl wird angesichts dramatisch hoher […] (06)

Zac Efron: Australien ist sein Zuhause

Zac Efron
(BANG) - Zac Efron will nicht zurück in die USA ziehen. Der Hollywood-Star hat die gesamte Zeit seit […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News