Frankfurt/Main (dpa) - Fritz Keller nutzte den Moment der größten persönlichen Niederlage für einen krachenden Rundumschlag. In seiner Rücktrittserklärung prangerte der DFB-Präsident «Befindlichkeiten» und «interne Machtkämpfe» im Deutschen Fußball-Bund an, fast verbittert beklagte er «Widerstände ...

Kommentare

(8) LordRoscommon · 19. Mai um 18:16
@7: Er meint Rainer Koch, den jetzigen Interimspräsidenten, der aber schon gesagt hat, dass er beim nächsten Wahlgang abtritt.
(7) satta · 19. Mai um 18:09
@3 Wer ist das?
(6) Marc · 18. Mai um 20:59
Da hat er nochmal gut ausgeteilt...
(5) Fromm · 18. Mai um 08:01
Vielen ging es anscheinend zu gut.
(4) steber · 17. Mai um 20:06
Mal sehen wer jetzt kommt🤔
(3) Bernie110181 · 17. Mai um 17:50
@2 solange es nicht Noch wird ist es schon eine Verbesserung. Eine Frau wäre zumindest ein Zeichen der Gleichberechtigung und das Aus der Männerdomäne Fußball und dessen Funktionäre.
(2) LordRoscommon · 17. Mai um 15:26
Bibiana Steinhaus fände ich als DFB-Präsidentin gut. Sie kennt den Amateur- und den Profibereich, war lange Zeit sprichwörtllich "die Unparteiische" und kennt sich von Berufs wegen sowohl mit Straftätern als auch mit Verwaltung aus.
(1) KonsulW · 17. Mai um 12:12
Das war endlich der richtige Schritt von Keller. Ihm blieb nichts anderes übrig.
 
Suchbegriff

Diese Woche
22.06.2021(Heute)
21.06.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News