Memmingen (dpa) - Im Gerichtsstreit um Diskriminierung von Frauen beim traditionellen Fischertag im bayerischen Memmingen haben die Beteiligten am Mittwoch eine gütliche Einigung abgelehnt. Der Fischertagsverein hatte betont, das Ergebnis eines Güteverfahrens müsse von der Delegiertenversammlung ...

Kommentare

(28) Marc · 23. Juni um 19:21
@26 Und es ging im Text darum, dass eine Frau Ihre Rechte einfordert. Ich habe mir die Frage gestellt was wohl wäre, wenn eine Frau das auch bei der kath. Kirche so einfordern würde, denn dort haben Frauen auch keinen Zutritt zum Priesteramt. Das ist ein ziemlich exakter 1:1-Vergleich in meinen Augen. Ob das Fangen der Fische Tierquälerei ist, darauf vermochte ich nicht einzugehen, da ich das nicht beurteilen kann. Zu Kommentar #8 Natürlich haben Priester mWn mit diesem Fischfang nichts zu tun.
(27) Marc · 23. Juni um 19:15
@26 Jetzt verstehe ich es ggf. wieso Du Dich so angegangen fühlst: Dein Kommentar #5 "Das scheint mir ja eine Veranstaltung zu sein, die in Tierquälerei ausartet. Egal welches Geschlecht sich an diesem Fischertag versammelt - für mich als Tierschützer gehört das verboten!..." war vor meinem Kommentar #6 "Wie ist das eigentlich mit der Priesterweihe?! 🤪" Allerdings habe ich mich in #6 in keinster Weise zu Deinem Kommentar #5, sondern nur zum Text geäußert.
(26) raffaela · 23. Juni um 18:32
@23 < Im Gerichtsstreit um "Diskriminierung von Frauen beim traditionellen Fischertag" im bayerischen Memmingen haben die Beteiligten am Mittwoch eine gütliche Einigung abgelehnt.> Steht in der News! Um Priester und die katholische Kirche geht es auf jeden Fall in diesem Artikel nicht. Deine Beleidigungen kannste dir also sparen. Ich war nie off topic...aber du.
(25) nadine2113 · 23. Juni um 17:39
Fürchten die männlichen Fischer etwa die Konkurrenz der Frauen?
(24) Mf87600 · 23. Juni um 15:39
das Problem ist das ein ganz schlauer Vorstand es ermöglichte das Frauen im Verein Mitglied werden dürfen.. dann wäre es auch kein Problem (Männer- ; Frauenchor ; )
(23) Marc · 23. Juni um 12:32
@21 "Bleiben wir doch beim Thema Fischfang." Das war NIE das Thema, aber es scheint mir so als wolltest Du unbedingt den Titel "Troll des Tages" hier einheimsen 🤣🤦‍♂️ Anders kann ich es mir nicht erklären, dass Du einfach nicht verstehen magst, dass es in dem Prozess NICHT um Fischfang im Allgemeinen geht, sondern um die Gleichstellung/Gleichberechtig ung von Frauen. Auch die jetzige Überschrift "Keine gütliche Einigung im Diskriminierungsprozess" sagt das.
(22) gabrielefink · 23. Juni um 12:14
Wer hindert die Frauen daran eine Parallelveranstaltung zu organisieren? Außerdem muss man nicht immer gleich Diskriminierung schreien, nur weil Männer oder auch Frauen mal unter sich bleiben wollen. Ich kann das akzeptieren.
(21) raffaela · 23. Juni um 12:11
@19 Bleib bei deiner Meinung, dass dein Einwand der katholischen Kirche an dieser Stelle zum Fischfang hier total angebracht ist. (liest man von dir ja in vielen Kommis, Probleme mit der Kirche?) Genauso war angebracht, dass ich die Diskriminierung Behinderter zur Sprache bringe....so einfach ist das. Bleiben wir doch beim Thema Fischfang. Aber mir wird die Diskussion etwas zu mühselig. Weg mit dem ganzen Gemetzel dann hat sich dann eh erledigt.
(20) 17August · 23. Juni um 11:36
Abgesehen davon, dass es mir unbegreiflich ist, warum Frauen unbedingt beim Tierequälen mitmachen wollen, ist es echt ein Problem. Es herrscht Satzungsautonomie. Eine einmal genehmigte Satzung hat normalerweise bestand. Der Gesetzgeber muss hier über das Spendenrecht 'ran. ("Der Spendenabzug ist bei diskriminierenden Satzungen ausgeschlossen"). Dann regelt das hier der "Markt" von allein.
(19) Marc · 23. Juni um 11:26
@17 Du verstehst immer noch nicht, dass es um Gleichberechtigung und nicht um Tierschutz in dieser News geht. Eine Frau hat geklagt, weil sie auch fischen will, aber aufgrund ihres Geschlechts nicht darf. Ob diese Art des Fischens Tierquälerei ist oder nicht, das steht/stand bei der Gerichtsverhandlung gar nicht zur Debatte. Ich habe die Gleichberechtigungsproblematik in diesem Verein mit einem anderen Verein (kath. Kirche) verglichen. Du bringst jetzt noch schön "Whataboutism" mit rein...prima!
(18) driverman · 23. Juni um 11:19
Mal ganz davon abgesehen das man hier einerseits Diskriminierung und andererseits Tierquälerei sehen kann, solange wir uns in Deutschland über solche Pillepalle-Probleme streiten, geht es uns wirklich noch viel zu gut.
(17) raffaela · 23. Juni um 11:18
@13 Die News bezieht sich aber auf den "Fischertag" - also nicht am Rande, wie du schreibst. Und die katholische Kirche hat damit rein gar nichts zu tun. Jedenfalls nicht mit dieser News. Da könnte ich auch anmerken, dass es bis heute mühsam ist, als Behinderter von A nach B zu kommen, ohne dass es Hindernisse gibt. Das ist bis heute diskriminierend und wird auch nur schwer umgesetzt. Hat aber mit dieser barbarischen Fischerei auch nichts zu tun :-)
(16) KonsulW · 23. Juni um 11:17
Am Besten den Fischertag ganz abschaffen, dann ist den Frauen und den Fischen geholfen.
(15) pullauge · 23. Juni um 11:06
diese Deppen
(14) maryloo · 23. Juni um 10:53
Einfach diese Veranstaltung ersatzlos streichen und die Veeinssatzung ändern
(13) Marc · 23. Juni um 10:50
@12 Ne, ein anderes Thema ist das nicht. Du fokussierst Dich zu sehr auf die Art des Fischens, um die es hier aber nur am Rande geht. Es geht hier in erster Linie um die Teilhabe von Frauen am Fischen. Da habe ich als Vergleich die Teilhabe von Frauen am kath. Priesteramt ins Spiel gebracht. Die kath. Kirche ist aus meiner Sicht auch nur ein Verein...und es interessiert auch nicht, ob es noch eine lutherische Kirche gibt, sonst könnte ich auch sagen: es gibt ja auch Fischervereine mit Frauen...
(12) raffaela · 23. Juni um 10:32
@11 Na ja.....das ist aber ein anderes Thema u. hat mit dieser seltsamen Art des Fischens hier ja nichts zu tun. Ausserdem gibt es ja noch die lutherische Kirche, die auch christlich ist, da hat es ja Frauen genug.
(11) Marc · 23. Juni um 10:19
@10 Dann nochmal extra für Dich erklärt: weder beim Fischertag, noch bei Priesterstellen in der katholischen Kirche sind Frauen erlaubt...daher rührte meine Frage in Kommentar #6 (auf den Du übrigens auch mit einer Gegenfrage geantwortet hast)...
(10) raffaela · 23. Juni um 10:14
@9 Du solltest eine Frage nicht mit einer Gegenfrage beantworten! Was hat nun ein Priester nun mit diesem Fischertag zu tun? Dein Kommentar erschließt sich mir nämlich nicht.
(9) Marc · 23. Juni um 09:17
@8 Was hat Dein Kommentar nun mit meiner Frage zu tun?
(8) raffaela · 23. Juni um 09:10
@6 Was hat ein Priester nun mit dieser sinnlosen Abschlachterei zu tun?
(7) murle · 23. Juni um 09:01
Ich werde demnächst auch klagen. Ich darf als Mann nicht in die Frauensauna. Ich fühle mich diskriminiert :-P *Posting ist eindeutig als Sarkasmus zu verstehen*
(6) Marc · 23. Juni um 08:58
Wie ist das eigentlich mit der Priesterweihe?! 🤪
(5) raffaela · 23. Juni um 08:48
Das scheint mir ja eine Veranstaltung zu sein, die in Tierquälerei ausartet. Egal welches Geschlecht sich an diesem Fischertag versammelt - für mich als Tierschützer gehört das verboten! Dann bräuchte man auch keine Gerichte, die sich um eine Diskrimierung von Frauen kümmern muss.
(4) Wasweissdennich · 23. Juni um 08:47
@2 und tausende andere Vereine sind eben nur entweder für Männer oder für Frauen, kann man jedes Mal aufgeregt "Diskriminierung" rufen oder man lässt die Menschen einfach Mal machen
(3) alx2000 · 23. Juni um 08:44
Ich finde diese Klage völlig richtig und auch nötig - dieser Verein und auch das Event hat nichts, was eine Eingrenzung auf ein Geschlecht rechtfertigen würde. Selbst das oft vorgebrachte Argument der Brauchtumspflege und Traditionsbewahrung ist hinfällig; mehrfach haben Historiker, Anthropologen und diverse andere Wissenschaftler nachgewiesen, dass seit Anbeginn der Zeit Geschlechterrollen gebrochen wurden und nur Wunschdenken der meist herrschenden Männer waren/sind.
(2) thrasea · 23. Juni um 08:42
Tausende andere Vereine bekommen es hin, Brauchtum ohne Geschlechterdiskriminierung zu pflegen. Selbst die Fasnetszünfte hier in der Gegend bekommen das überwiegend hin - das sind mithin die konservativsten Organisationen :-) Schlimm, dass besonders starrsinnige Vereine erst von Gerichten gezwungen werden müssen.
(1) deBlocki · 23. Juni um 08:36
Es gibt nunmal Bräuche nur für Männer und auch Bräuche nur für Frauen. So ist das halt.
 
Suchbegriff

Diese Woche
29.07.2021(Heute)
28.07.2021(Gestern)
27.07.2021(Di)
26.07.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News