Gaza/Tel Aviv (dpa) - Israel und die militanten Islamisten im Gazastreifen haben ihren blutigen Schlagabtausch auch am Mittwoch fortgesetzt. Bei erneut intensivem Raketenbeschuss durch Militante aus Gaza wurden am Abend in Israel mehrere Menschen verletzt. In Sderot wurde ein fünf Jahre alter Junge ...

Kommentare

(33) LordRoscommon · 13. Mai um 13:12
@30: Das dürfte dann wohl über Ägypten laufen <link>
(32) smailies · 13. Mai um 12:53
... finanziert werden. Wie gesagt, nicht direkt, aber über die entsprechenden Umwege.
(31) smailies · 13. Mai um 12:53
@29: Keine Sorge, ich denke nicht, dass wir den Waffenkauf direkt zahlen. Aber es ist bekannt, dass Selbstmordattentäter oder inhaftierte "Kämpfer" (die in Israel z.B. Babys umgebracht haben) für Ihre Angehörigen lebenslange Rentenzahlungen erhalten. Diese Zahlungen kommen vom "Staat Palästina" der wiederum massiv aus dem Ausland (EU) finanziell unterstützt wird. Also wird von EU-Geld der Terror gegen Israel mitfinanziert. Ich vermute stark, dass auch Waffen/Raketen/... auf diese Weise ...
(30) Pontius · 13. Mai um 06:24
@26 Es gibt Nachrichten, deren Titel und Inhalt sich ändert/aktualisiert - teilweise so extrem, dass ältere Kommentare nicht mehr zum Inhalt passen. @29 Vermutlich Hisbollah oder direkt aus dem Iran.
(29) LordRoscommon · 12. Mai um 22:56
@27: Die Raketen aus Gaza kommen mit WESSEN Hife? @28: Es gibt sogar Juden, die nicht in Israel leben wollen, weil Israels Sozialsystem heftigste Mängel hat. Nein, Israel nicht niht das Land der Glückseligen, auch nicht für die Anhänger der Staatsreligion - wobei Staatsreligionen eigentlich seit Jahrhunderten nicht mehr up to date sind.
(28) smailies · 12. Mai um 22:48
... ist ein Ansporn, weitere Gebiete "frei" zu geben. Übrigens leben viele Menschen in den Palästinensergebiten sehr unfrei und ungern, sie würden viel lieber in einem Staat Israel leben. Wenn sie das aber laut sagen gehen sie die Gefahr ein, von ihren Landsleuten als Volksverräter behandelt zu werden.... @5: Die Grenzsicherungstruppen schützen ISrael vor arabischen Terroristen. Übrigens sind da auch israelische Araber eingesetzt. Was wird es bringen, da palästinensische Kröfte einzubinden?
(27) smailies · 12. Mai um 22:45
@24: Nein, das sind keine Idioten, das sind Menschen mit einem Ziel, Das Ziel ist, Israel auszulöschen. Übrigens werden viele Waffen auch mit Hilfe von europäischen Subventionen angeschafft. Ein weiterer Grund, die Hilfen wesentlich herunterzufahren! @22: Mal Stichwort Abrüstung: Wenn Israel abrüstet werden sie weggemacht von den arabischen Staaten. Es gab auch schon Truppenabzüge, z.B. aus dem Gazastreifen. Das hat super funktioniert, jetzt werden sie von dort mit Raketen beschossen. Klar, das
(26) vorced · 12. Mai um 22:14
Allgemein: Ich kommentiere selten. hatte die Nachricht nicht mal einen anderen Titel? Ist das immer so? @19: Isreal hat das Raketenabwehrsystem "Iron Dome" was die meisten Raketen abgefangen hat. Daher die wenigen Opfer auf Seiten Isreael. Die meisten Opfer liegen im Gazastreifen. Hier einfach mal irgendein Link: <link>
(25) tastenkoenig · 12. Mai um 20:45
Auf beiden Seiten gibt es Scharfmacher, die nicht an Deeskalation interessiert sind. Und leider ist das Anheizen des Konflikts sehr viel einfacher als ihn zu befrieden. Ich bin mir relativ sicher, dass auf beiden Seiten der Großteil der Bevölkerung es einfach nur noch leid ist.
(24) LordRoscommon · 12. Mai um 20:38
Die Hamas ist ein Haufen von Idioten, denn sie machen sich zu Netanjahus bestem Wahlhelfer. @21: Mit den früheren Kassams, diesen selbstgebastelten Aushilfsraketen, hat das jetzt nix mehr zu tun. Das jetzt sind Profi-Raketen, und man muss sich echt fragen, wo Hamas diese Dinger her hat.
(23) amitiger24 · 12. Mai um 20:24
An diesem Konflikt haben viele gezündelt, nicht zuletzt ein gewisser Ex-Präsident der USA
(22) Tommys · 12. Mai um 18:46
@20 1.) Einladung der Gegner zum Interessenaustausch - mit 2.) konkreten Vorschlägen zum Abzug aus neu besetzten Gebieten. 3.) Kulturelle Stätten zur gemeinsamen Nutzung aufbauen. 4.) Abrüstung des überpotentiellen Waffengewichts 5.) Gemeinsame Grenzsicherungstruppen vorschlagen/andenken/ realisieren. 6.) Ein Friedensministerium vorschlagen und einrichten, auf beiden Seiten! mit Austausch und Veränderung des Hass. 7.) Plan offerieren für ein zusammenhängendes / lebenswertes Palästina
(21) smailies · 12. Mai um 18:22
@19: google mal "Kassam-Rakete", dann weist du, was da fliegt. Aber es gibt auch größere und weiter reichende in der Zwischenzeit...
(20) smailies · 12. Mai um 18:06
@18: Dann mach doch mal 2 konkrete Vorschläge, was Israel Deiner Meinung nach machen könnte oder sollte. Nicht mehr, 2 Stück reichen erst einmal.
(19) Tommys · 12. Mai um 17:59
Es muss schrecklich sein unter Raketenbeschuss zu stehen... Frage mich... wenn es 1050 Raketen sind .... sind das nun Mörser oder wie hat man sich das vorzustellen??? Von Raketen hatte ich irgendwie andere Vorstellungen über ihre Spreng- und Todesbringkraft.... Vielleicht was Panzerfaustähnliche Geschuetze?? Klar, Rakete klingt besser in der Überschrift. Nicht falsch verstehen, bin absolut gegen Krieg und den Hass zwischen den Nationen, wundere mich halt über das Wort Rakete und Opferzahl.
(18) Tommys · 12. Mai um 14:32
@12 würde man danach gehen wo irgendwann mal Menschen gleich welchen Landes irgendwo gelebt haben und dass sie Anspruch haben auf dieses Gebiet dann würde die Welt komplett anders aussehen.... Die Geschichte zwischen Arabien und Israel und den betreffenden Menschen ist hochkomplex 1000de Jahre alt ! Ich "gönne" den Israelis ein Land indem sie in Frieden leben können, sehe aber auch was sie tun gegen die Palästinenser und das ist das Gegenteil von Frieden machen. da verstehe ich die Politik nicht
(17) gabrielefink · 12. Mai um 14:09
@10 Kritik an der Politik Israels ist kein Antisemitismus und sollte erlaubt sein.
(16) thrasea · 12. Mai um 14:08
@4 Ist es so schwer anzuerkennen, dass beide Seiten ihren Teil zum Konflikt beitragen? Das war schon vor Jahrzehnten so, das ist leider auch bei der aktuellen Eskalation so.
(15) wimola · 12. Mai um 14:05
@12) An dieser Stelle würfelst Du die Themen. Davon abgesehen, keiner hat hier gesagt, dass derartige Aussagen nicht zu verurteilen wären. Das sind sie durchaus.
(14) wimola · 12. Mai um 14:02
@ 19) "Wow, wieviel Antisemitismus es hier gibt! Wahnsinn! Und das unter dem Deckmantel der "Falschverteilung" eines britischen Mandtsgebietes" - Sollte das auf mich gemünzt sein, verbitte ich mir das ausdrücklich. Ich lese auch ansonsten hier nichts, was mit Antisemitismus auch nur Ansatzweise zu bezeichnen wäre. Ich empfinde das schon als eine grobe Frechheit, um das mal ganz klar zu sagen.
(13) gabrielefink · 12. Mai um 14:00
Beide Seiten wollen Frieden ... aber nur zu ihren eigenen Bedingungen, die dann für die Gegenseite ungünstig und nachteilig ausfallen. Wie soll man sich so einig werden?
(12) smailies · 12. Mai um 13:48
... bischen Staates sondern die schiere Existenz Israels. Regelmäßig predigen arabische Landesfürsten,(z.B. aktuell Iran), dass sie "Israel ausrotten" wollen. Aber klar, lasst uns Israel weiter bashen, bald gibt es keine Juden mehr. @9: Was ist mit den Juden, die ebenfalls in dieser Gegend gelebt hatten und von den Arabern vertrieben worden waren? Bekommen die Ihr Land dann auch zurück in all den umliegenden Staaten???
(11) wimola · 12. Mai um 13:47
@8) Wann begann die Aggression? Ist das nicht fast eine Huhn/Ei-Frage? Muss man die Augen davor verschließen, dass Israel doch nichts auslässt, um zu zündeln - jetzt wieder zu räumen etc.. Das kann man doch nicht einfach unter den Tisch fallen lassen oder gar eine Berichterstattung darüber dann als "zu kritisch" bewerten.
(10) smailies · 12. Mai um 13:46
Wow, wieviel Antisemitismus es hier gibt! Wahnsinn! Und das unter dem Deckmantel der "Falschverteilung" eines britischen Mandtsgebietes. In Wirklichkeit wurde das ursprünglich den Juden zugedachte Land noch vor der Staatsgründung drastisch reduziert. Trotzdem hat Israel sofort "Ja" gesagt, während die Araber gedachten, die Juden auszurotten. Tja, das ist gründlich in die Hose gegangen! Und heute heulen sie deswegen immer noch herum. Aber das Problem ist nicht die Entstehung eines weiteren ara...
(9) Tommys · 12. Mai um 13:27
Tja, wo liegen denn die Wurzeln des Hasses genau??. Da wurde in einem Akt der Gnade ein dem Landstrich entfremdetes Volk mit der Einsetzung von Macht wieder zurückgeführt und den Palästinensern wurde ihr Land auseinandergerissen. wenn es heißt Israel darf sich jetzt selbst verteidigen wird es irgendwie verdreht. Dürfen sich die Palästinenser nicht auch selbst verteidigen? Israel raubt noch mehr Land und will mehr Frieden ? begünstigt aber den Krieg-so sieht es doch eigentlich aus!
(8) jub-jub · 12. Mai um 13:21
@4: Sehe ich auch so. Die Überschriften und die Berichterstattung sind leider immer zu einseitig gegen Israel gerichtet. Die Aggression ging eindeutig von der Seite der palästinensischen Araber aus. Die Hamas und anderen Palästinenserorganisationen wollen keinen Frieden.
(7) wimola · 12. Mai um 13:20
@6) Es gibt sowohl unter den Israelis, wie unter den Palästinensern Menschen, die den Frieden wollen. Ebenso, wie es genau die umgekehrte Variante in beiden Lagern gibt. - Die letzten ca. 60 Jahre sind doch von diesem endlosen Konflikt geprägt. Es ist doch nicht so, dass Israel sich in dieser Zeit als kleiner "Friedensengel" positioniert hätte. Warum sollte man davor die Augen verschließen oder das beschönigen?
(6) smailies · 12. Mai um 11:21
@5: Also die Israelis, die ich persönlich kenne, wollen alle den Frieden, lieber heute als morgen ?!
(5) wimola · 12. Mai um 10:26
@4) Das ist nicht nur schwierig, sondern verlangt der Vollständigkeit halber wohl auch, dass die Israelis auch keinen Frieden befördern/wollen. ;-)
(4) smailies · 12. Mai um 10:23
Warum ist es so schwierig zu schreiben "Die Araber werden wohl nie Frieden geben"? Denn es war eindeutig ein Angriff von Palästinensischer Seite. Also bennent bitte auch den Agressor als solchen. Mein Beileid an die Opfer und die Angehörigen. Und vielleicht sollte die UN endlich aufhören, die arabischen Terroristen auch noch zu subventionieren.
(3) Calinostro · 12. Mai um 08:58
In der Region wird es wohl nie Frieden geben. :-(
(2) nadine2113 · 12. Mai um 08:35
Warum ist es so schwer, in Frieden miteinander zu leben?
(1) MrBci · 12. Mai um 06:31
Die Lage wird immer schlimmer
 
Suchbegriff