Keine beliebige Preiserhöhung

Düsseldorf, 09.06.2021 (lifePR) - Der Streaming-Dienst Netflix darf in seinen Nutzungsbedingungen für Deutschland keine Klausel mehr verwenden, die jederzeit beliebige Preiserhöhungen erlaubt. Dies geht laut ARAG aus einem entsprechenden Urteil des Berliner Kammergerichts hervor – eine entsprechende Nichtzulassungsbeschwerde hatte der BGH nun verworfen (Az.: I ZR 23/20).
Sie wollen mehr erfahren? Lesen Sie die aktuelle Entscheidung des BGH .
Verbraucher & Recht
[lifepr.de] · 09.06.2021 · 10:32 Uhr
[0 Kommentare]
 

Hunderte neue Hinweise auf Missbrauch in katholischer Kirche

Missbrauch in der Kirche
München (dpa) - Es ist bald drei Jahre her, dass die katholische Kirche ihre große Missbrauchsstudie und […] (15)

Review: Die Sims 4 Traumhaftes Innendesign – Wundervoll gestaltet oder Abbruchreif?

Sims 4 erfindet sich immer wieder neu! In den letzten Ergänzungen gab es immer nur kleinere Zusätze, die […] (01)
 
 
Suchbegriff