Bremen (dpa) - Die Enttäuschung war groß bei Werder Bremen. Erstmals seit Anfang Februar hätten die Grün-Weißen den direkten Abstiegsplatz wieder verlassen können, mit dem dritten Sieg in vier Spielen den Druck auf die Konkurrenten weiter erhöhen können. Stattdessen gab es beim 0: 3 (0: 0) gegen ...

Kommentare

(10) Firat1993 · 07. Juni um 03:09
eier, wir brauchen eier !
(9) Marc · 06. Juni um 17:47
Nach Düsseldorfs Punkt und dem Mainzer Sieg ist das aber schon eine ordentliche Schelle...
(8) tastenkoenig · 05. Juni um 15:33
@6: Mit 2 Punkten auf den Relegationsplatz und 3 auf Mainz auf dem 16., gegen die man noch direkt spielt, ist es absolut zu früh, die Flinte ins Korn zu werfen.
(7) AS1 · 05. Juni um 15:31
@6 Nein, ein Blick auf die Tabelle zeigt, daß noch alles drin ist. Die direkte Konkurrenz - mit Ausnahme von Düsseldorf - hat in den letzten Wochen keine Leistungen gezeigt, die Werder keine Chance lassen würden. Augsburg, Mainz, Union haben auch keine Bäume ausgerissen. Speziell Mainz ist aus meiner Sicht auch stark gefährdet.
(6) amitiger24 · 05. Juni um 15:28
Ist das nicht eher Pfeifen im Wald?
(5) O.Ton · 04. Juni um 21:40
Die Abwehr, die Abwehr. Und das Torschießen, das Torschießen.
(4) Proxymus · 04. Juni um 17:55
Noch ist alles möglich, auch wenn die Niederlage einen Rückschlag bedeutet.
(3) AS1 · 04. Juni um 17:51
Ich empfehle die sehr zutreffende Analyse <link> In der Tat hat Werder höhere defensive Stabilität gegen Harmlosigkeit eingetauscht. Ob das reichen wird, ist fraglich. Das Restprogramm ist auch nicht das Leichteste, gleich beginnend am Sonntag als schwächstes Heimteam gegen Wolfsburg.
(2) itguru · 04. Juni um 13:52
Schade, ich hätte es den Bremern gegönnt da unten wieder raus zu kommen.
(1) Marc · 04. Juni um 10:51
Nach den letzten Spielen kam das doch unerwartet.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News