Berlin (dts) - Die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hat besorgt auf die Ankündigung des Impfstoffherstellers Johnson & Johnson reagiert, Europa vorerst nicht mit Impfstoff zu beliefern. Das sei "natürlich nicht gerade förderlich" für eine schnelle Impfkampagne, sagte der KBV- ...

Kommentare

(4) KonsulW · 13. April um 22:34
Das wird die Impfkampagne weiter verzögern.
(3) gunty · 13. April um 22:05
Ist halt so, wenn man Impfstoffe, die man im Normalfall nach 5-10Jahren Test erst zulässt aus dem Hut zaubert und noch dazu bedenkliche Impfstoffe zulässt!
(2) nadine2113 · 13. April um 20:20
Eine Hiobsbotschaft nach der anderen. Es ist zum Mäusemelken!
(1) Marc · 13. April um 20:19
Bleiben "für alle" noch Biontech und Moderna...
 
Suchbegriff