Berlin (dts) - Das Bundeskartellamt will das Datensammeln großer Internetunternehmen wie Google, Apple & Co. per Kartellrecht begrenzen. "Die Geschäftsmodelle dieser Unternehmen basieren einzig und allein auf Daten. Diese Daten-getriebenen Geschäftsmodelle müssen wir in den Griff bekommen", sagte ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 19. Januar um 16:08
Die Frage ist, wie wirksam ein nationales Kartellamt gegen multinationale Konzerne/Netzwerke vorgehen kann.
(4) Marc · 18. Januar um 04:06
Wenn die das hinbekommen, dann: Applaus :P
(3) wimola · 18. Januar um 01:51
Ich sehe nicht einen einzigen Bereich, der bei uns - speziell innerhalb der Behörden - nicht noch weit von einer Digitalisierung entfernt wäre. Ich bezweifle auch, dass - selbst wenn die technischen Voraussetzungen überall gegeben wären - wir das Personal hätten, das damit umgehen könnte. Aus meiner Erfahrung heraus bringen die jeweiligen (Pflicht-)Fortbildungen nur minimal etwas. Auch in diesem Punkt haben wir die Zukunft erst einmal verschlafen.
(2) slowhand · 18. Januar um 01:39
>> "Die Geschäftsmodelle dieser Unternehmen basieren einzig und allein auf Daten. Diese Daten-getriebenen Geschäftsmodelle müssen wir in den Griff bekommen" << Zu spät, verpennt. >> "Plattform-Märkte neigen zur Monopolisierung. Das sind neue Phänomene", warnte Mundt. << Ja, das Internet ist Neuland für uns, Aussage Frau Merkel, hat sich offensichtlich in den letzten 6 Jahren nicht geändert. >> Die Digitalisierung schreitet mit rasender Geschwindigkeit voran ... << Ach was?
(1) Bonsai · 18. Januar um 01:18
Mindestens 1 Jahrzehnt zu spät, diese Einsicht.Und wenn ich mir die Arbeit in Deutschland dieses Amtes so ansehe dann sind die maßlos unterbesetzt.
 
Diese Woche
24.02.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News