Kanada verlängert Ausbildungsmission in der Ukraine

Konflikt
Foto: Adrian Wyld/The Canadian Press via AP/dpa
Der kanadische Premierminister Justin Trudeau spricht nach einer Kabinettsklausur.
Kanadas «Operation Unifier» in der Ukraine soll weiter verlängert werden. Weitere Streitkräfte würden laut Kanadas Premier Justin Trudeau in die Ukraine geschickt.

Ottawa (dpa) - Im Zuge des Ukraine-Konflikts verlängert Kanada eine Ausbildungsmission in dem osteuropäischen Land und schickt weitere Kräfte.

Die «Operation Unifier» werde um drei Jahre ausgeweitet und 60 weitere Mitglieder der kanadischen Streitkräfte würden in die Ukraine geschickt, sagte Premier Justin Trudeau in Ottawa. Im Moment seien dort 200 Soldaten eingesetzt - es gibt nach Worten Trudeaus die Möglichkeit der Aufstockung auf bis zu 400.

Die zusätzlichen Kosten Ottawas für die Mission belaufen sich demnach auf umgerechnet knapp 240 Millionen Euro. Dazu gehöre auch die Bereitstellung nicht-tödlicher Ausrüstung, Informationsaustausch und Unterstützung bei der Bekämpfung von Cyberangriffen, so Trudeau weiter. Russlands Präsidenten Wladimir Putin forderte der Regierungschef derweil angesichts einer drohenden Invasion der Ukraine zur Deeskalation auf.

Verteidigung / Konflikte / Justin Trudeau / Kanada / Ukraine
27.01.2022 · 02:16 Uhr
[1 Kommentar]
 
Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage
Kiew/Berlin (dpa) - Angesichts des andauernden russischen Angriffskriegs in der Ukraine hat […] (05)
PlayStation & Epic Games starten gemeinsame Community-Challenge in Fortnite
Vom 18. bis 23. Mai können Spieler in den Fortnite-Spielmodi “ Battle Royale ” und “Null Bauen” […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News