Der Handel mit Aktien des angeschlagenen chinesischen Bauunternehmens Kaisa wurde ausgesetzt, wie die Hongkonger Börse am Mittwoch mitteilte. Die Handelsunterbrechung erfolgte, nachdem ein Insider mit direkter Kenntnis der Angelegenheit gesagt hatte, dass es unwahrscheinlich sei, dass Kaisa eine ...

Kommentare

(3) sumsumsum · 08. Dezember 2021
das kommt china doch gelegen die wollen mehr arme menschen zum ausbeuten anstatt leute die viel haben
(2) schnallnix · 08. Dezember 2021
da sind schon mehr als nur ein Sack Reis umgefallen !
(1) tripleeight · 08. Dezember 2021
Da greift der Staat in den Markt ein, gewährt keine angemessenen Übergangsfristen und spielt so mit dem Geld der Bürger, die zum größten Teil die Schulden der Konzerne finanziert haben... Mal sehen, ob wenigstens eingegriffen wird und eine geordnete Abwicklung und Verkleinerung noch ermöglicht wird.
 
Suchbegriff