Kabul (dpa) - In Afghanistan hat eine große Ratsversammlung der umstrittenen Freilassung inhaftierter Taliban zugestimmt und damit die wichtigste Hürde für den Beginn innerafghanischer Friedensgespräche aus dem Weg geräumt. «Wir stehen an der Schwelle der Friedensverhandlungen», sagte der ...

Kommentare

(6) satta · 09. August um 11:01
@5 Ich denke auch, sobald die ausländischen Mächte in Afghanistan abtreten, wird es keine nennenswerte Gegenwehr mehr geben gegenüber den Taliban. Die einzig mögliche Opposition müsste sich aus der Zivilgesellschaft formieren, auch wenn das erst recht Wunschdenken ist.
(5) Brutus70 · 09. August um 10:15
@4 das mit der Resozialisierung ist Wunschdenken, welches Interesse sollten die Taliban an bekehrten Kämpfern haben die als besonders gefährlich gelten ? ich habe zwar keine Glaskugel, aber ich würde wetten das die Taliban das Land in in ein paar Jahren vollständig unter ihrer Kontrolle haben werden, denen kann man nicht trauen
(4) satta · 09. August um 08:51
Es müsste aber eine Gewähr dafür geben, dass die freigelassenen Taliban vollständig resozialisiert sind, bevor sie wieder in die Gesellschaft entlassen werden. Auch muss man den afghanischen Parlamentsvertretern Recht geben, eine Art Ständevertretung kann in einer Demokratie nicht mit den gewählten Abgeordneten in eine Konkurrenz treten.
(3) Volker40 · 09. August um 08:48
Auf jeden fall sollten sich alle ausländischen Truppen dort zurückziehen. Mauer um das Land und fertig.
(2) jub-jub · 09. August um 08:42
Die sollten sie dann aber auch im Land behalten.
(1) k33620 · 09. August um 08:41
Bestimmt eine gute Idee.
 
Diese Woche
24.09.2020(Heute)
23.09.2020(Gestern)
22.09.2020(Di)
21.09.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News